Solomon (Händel)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Solomon (deutsch: Salomo oder Salomon; HWV 67) ist ein Oratorium in drei Teilen von Georg Friedrich Händel.

Entstehung[Bearbeiten]

Händel begann am 5. Mai 1748 mit der Arbeit am Solomon. Er beendete den ersten Akt am 23. Mai und füllte bis zum 26. Mai die Stimmen aus. Die Arbeit an den beiden anderen Akten schloss er vollständig am 13. Juni ab.

Die Uraufführung fand am 17. März 1749 im Theatre Royal in Covent Garden, London statt.

Libretto[Bearbeiten]

Der Librettist des Werks ist unbekannt. Es ist zwar vermutet worden, dass Thomas Morell den Text geliefert haben könnte, aber Winton Dean argumentiert, dass die Naturmetaphern eher ungewöhnlich für Morells trockenen Stil seien.

Das Libretto basiert im Wesentlichen auf den Büchern der Könige (1 Kön 1-11) und der Chronik (2 Chr 1-9). Für den Besuch der Königin von Saba fanden die Antiquitates Judaicae des jüdischen Geschichtsschreibers Flavius Josephus Verwendung.

Personen[Bearbeiten]

Die Besetzung wurde bei der Uraufführung von folgenden Sängern gesungen:

Literatur[Bearbeiten]

  • Winton Dean: Handel's Dramatic Oratorios and Masques. Clarendon, Oxford 1989, ISBN 0-19-816184-0, (Originalausgabe: Oxford University Press, Oxford 1959), (englisch).
  • Hans Joachim Marx: Händels Oratorien, Oden und Serenaten. Ein Kompendium. Vandenhoeck & Ruprecht, Göttingen 1998, ISBN 3-525-27815-2.
  • Albert Scheibler, Julia Evdokimova: Georg Friedrich Händel. Oratorien-Führer. Edition Köln, Lohmar 1993, ISBN 3-928010-04-2.

Weblinks[Bearbeiten]

Loudspeaker.svg Georg Friedrich Händel: Einzug der Königin von Saba (Datei, ?)