Solveig Kringlebotn

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Solveig Kringlebotn (* 4. Juni 1963 in Frogn, Norwegen), außerhalb von Norwegen bekannt unter ihrem Künstlernamen Solveig Kringelborn, ist eine bedeutende norwegische Sopranistin.[1][2]

Leben[Bearbeiten]

Kringelborn studierte an der Norwegischen Akademie für Musik und an der Königlichen Akademie für die Oper in Stockholm. 1987 debütierte sie an der Königlichen Schwedischen Oper in Stockholm. Die Künstlerin trat mit den Berliner Philharmonikern, in der Hollywood Bowl und bei den BBC Proms auf, bei den Festivals von Edinburgh, Glyndebourne und Salzburg, sowie in den führenden Opernhäusern, darunter das Royal Opera House Covent Garden, die Opéra National de Paris, die Scala und die Wiener Staatsoper.

Im September 2000 debütierte Kringelborn als Donna Elvira an der Metropolitan Opera, wo sie in der Folge auch die Tatiana in Eugen Onegin, die Eva in den Meistersingern von Nürnberg und die Rosalinde in der Fledermaus sang. 2004 sang sie in Paris die Ariadne auf Naxos, ihre erste Strauss-Rolle, 2006 ebendort die Refka in der Uraufführung von Kaija Saariahos Oper Adriana Mater und 2007 die Gräfin in Capriccio.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. John David White, Jean Christensen: New Music of the Nordic Countries, 2002, ISBN 978-1576470190, p. 386: „Included in their ranks are singers Elisabeth Norberg-Schulz, Solveig Kringlebotn, Randi Stene, Anne Gjevang and Knut Skram, cellist Truls Mørk, pianists Leif Ove Andsnes, Einar Steen-Nøkleberg, Einar Henning Smebye, Geir Henning …“
  2. Listen to Norway v1-3 Norsk musikkinformasjon - 1993 "Two of these are CD recordings featuring two of Norway's most popular singers: Solveig Kringlebotn and Elisabeth ... Solveig Kringlebotn sings Grieg's most adored work in this genre, The Mountain Maid, and for the first time we are given an ..."