Somalispornlerche

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Somalispornlerche
Systematik
Klasse: Vögel (Aves)
Ordnung: Sperlingsvögel (Passeriformes)
Unterordnung: Singvögel (Passeres)
Familie: Lerchen (Alaudidae)
Gattung: Spornlerchen (Heteromirafra)
Art: Somalispornlerche
Wissenschaftlicher Name
Heteromirafra archeri
(Clarke, 1920)

Die Somalispornlerche (Heteromirafra archeri) ist eine seltene, kaum erforschte Lerche, die im Nordwesten Somalias endemisch ist. Benannt ist die Art nach Sir Geoffrey Francis Archer, dem Gouverneur von Britisch-Somaliland von 1914 bis 1922.

Beschreibung[Bearbeiten]

Die Somalispornlerche erreicht eine Länge von 14 Zentimetern. Sie hat einen kleinen, plumpen Körper, einen großen Kopf, eine aufrecht stehende Haube und einen kurzen, dünnen Schwanz. Die Oberseite zeigt ein auffälliges Schuppenmuster. Die Unterseite ist lederfarben verwaschen mit starken Streifen auf der Brust. Die äußeren Schwanzfedern sind weiß. Wie bei allen Spornlerchen ist die hakenförmige Hinterkralle zu einem Sporn verlängert.

Verbreitung[Bearbeiten]

Der Lebensraum der Somalispornlerche liegt nach bisherigem Kenntnisstand zwischen Hargeysa und Boorama im Nordwesten Somalias, entlang der Grenze zu Äthiopien. Die Region hat eine jährliche Niederschlagsmenge von 300 bis 400 mm. Sie befindet sich in einer Höhenlage bis 1500m, ist felsig und war ursprünglich von offenem Buschland geprägt.

Status[Bearbeiten]

Die letzte dokumentierte Sichtung der Somalispornlerche stammt aus dem Jahre 1955. Expeditionen zur Wiederentdeckung der Art in der Terra typica während der 1970er-Jahre schlugen ebenso fehl wie die letzten Suchaktionen zwischen 1996 und 2006. Der ehemalige Lebensraum der Somalispornlerche ist durch die Veränderung des Buschlandes und die Besiedelung durch Bürgerkriegsflüchtlinge zerstört worden.

Die heimliche Lebensweise der Somalispornlerche macht es allerdings sehr schwierig sie aufzuspüren. Vermutlich könnte sie deshalb noch an anderen Stellen Somalias existieren, wo noch intaktes Buschland vorhanden ist und sie bisher übersehen wurde. Von der IUCN wird sie in die Kategorie „vom Aussterben bedroht“ klassifiziert.

Literatur[Bearbeiten]

  • del Hoyo, J.; Elliot, A. & Christie D. (Herausgeber). (2004). Handbook of the Birds of the World. Volume 9: Cotingas to Pipits and Wagtails. Lynx Edicions. ISBN 8487334695

Weblinks[Bearbeiten]