Somebody to Love (Jefferson-Airplane-Lied)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Somebody to Love
The Great Society/Jefferson Airplane
Veröffentlichung 1966/1. April 1967
Länge 3:01
Genre(s) Rockmusik, Psychedelic Rock
Autor(en) Darby Slick
Album Surrealistic Pillow

Somebody to Love ist ein Rocksong der Psychedelic-Rock-Band The Great Society, der Band von Grace Slick, der späteren Sängerin von Jefferson Airplane. Er wurde 1966 bei Autumn Records veröffentlicht. Kurz darauf wurde er für die Band Jefferson Airplane übernommen und am 1. April 1967 als erste Single aus dem Album Surrealistic Pillow herausgebracht. Das Magazin Rolling Stone nahm die Version von Jefferson Airplane auf Platz 279 in seine 500 Greatest Songs of All Time auf.[1]

Die Version von The Great Society[Bearbeiten]

Das Stück wurde vom Gitarristen von The Great Society, Darby Slick geschrieben. Die Single erlangte damals kaum mehr als lokale Aufmerksamkeit in San Francisco und der Bay Area.

Die Version von Jefferson Airplane[Bearbeiten]

Grace Slick brachte den Song in die Sessions von Jefferson Airplane mit ein, zusammen mit ihrer eigenen Komposition White Rabbit. Die Single erreichte Platz 5 der Billboard Hot 100 und wurde somit zum ersten und größten Erfolg der Band.

Der Songtext ist in der zweiten Person gehalten, mit leichten Variationen wird gefragt: "Don't you need somebody to love? / Wouldn't you love somebody to love? ..." Darby Slick zufolge handelt er von "doubt and disillusionment", "Zweifel und Desillusionierung".[1]

Weitere Verwendung[Bearbeiten]

Das Stück findet in vielen Filmen Verwendung, wie z. B. in Fear and Loathing in Las Vegas oder A Serious Man von Ethan und Joel Coen. Auch wurde es oft gecovert, so von The Lambrettas, W.A.S.P., The Ramones, Jim Carrey für den Soundtrack von The Cable Guy und vielen mehr.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b http://www.rollingstone.com/music/lists/the-500-greatest-songs-of-all-time-20110407/jefferson-airplane-somebody-to-love-19691231