Somontano de Barbastro

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lage der Comarca Somontano de Barbastro in Aragonien und Lage der einzelnen Gemeinden

Somontano de Barbastro (aragonesisch Semontano de Balbastro) ist eine Comarca (Verwaltungseinheit) der Autonomen Region Aragonien in Spanien. Sie liegt im Zentrum der Provinz Huesca und hat auf einer Fläche von 1.166,6 km² 22.740 Einwohner (2002). Ihre Hauptstadt ist Barbastro, gleichzeitig auch die größte der 29 Gemeinden (Municipios) der Comarca.

Die Comarca grenzt im Westen an die Hoya de Huesca, im Norden an die Comarca Sobrarbe, im Osten an die Comarcas Ribagorza und La Litera, im Südosten an Cinca Medio und im Süden an die Comarca Monegros.

Die wichtigsten Flüsse, welche die Comarca durchfließen, sind der Alcanadre, der Cinca, der Ésera und der Vero. Die Wirtschaft basiert in der Hauptstadt Barbastro besonders auf der Lebensmittel-Industrie, der Bauwirtschaft und chemischer Industrie. In den übrigen Gemeinden sind Landwirtschaft und Viehzucht die dominierenden Gewerbe. Es wird vor allem Getreide und Wein angebaut. Der Weinbau besitzt die Denominación de Origen Somontano.

Die 29 Gemeinden der Comarca sind: Abiego, Adahuesca, Alquézar, Azara, Azlor, Barbastro, Barbuñales, Berbegal, Bierge, Castejón del Puente, Castillazuelo, Colungo, Estada, Estadilla, El Grado, Hoz y Costean, Ilche, Laluenga, Laperdiguera, Lascellas-Ponzano, Naval, Olvena, Peralta de Alcofea, Peraltilla, Pozán de Vero, Salas Altas, Salas Bajas, Santa María de Dulcis und Torres de Alcanadre.

Literatur[Bearbeiten]

  • Huesca. Guía turística del Altoaragón, Editorial Pirineo, Huesca 2003, ISBN 84-87997-68-6

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Somontano de Barbastro – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien