Son montuno

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Son montuno ist eine kubanische Musikrichtung, die von Arsenio Rodríguez aus dem Son entwickelt wurde, indem er Montunos genannte Instrumentalsoli einführte. Er nahm Bezug auf den Guaguancó, betonte die Bedeutung von Trompeten und Tres-Gitarre und führte neue Instrumente ein, wie Congas und Klavier. Beny Moré fügte Einflüsse von Guaracha und Bolero hinzu.

Don Aspiazu machte den Son montuno in den USA bekannt.