Sona Diabaté

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Sona Diabaté (* 1959 in Tiro, Guinea) ist eine Sängerin Westafrikas.

Ihr Vater war der Sänger Hadji Djeli Fodé Diabaté, der sie neben dem Singen auch das Spielen des Balafon lehrte. Nach der Schule startet sie eine Karriere als Griot-Sängerin. Nachdem sie Miriam Makeba (die damals in Guinea lebte) kennenlernte, stieg sie bei Afrikas erster Frauen-Band „Les Amazones de Guinée“ ein.

1996 erreichte das Lied Garé-Garé Platz 3 der European Worldmusic Charts.

Sie gastierte auch beim Würzburger Africa Festival. Ihre Band, mit der sie in Europa auftritt, trägt den Namen „Argile“.

Alben[Bearbeiten]

  • Sons de la savane (1983)
  • Kankele-Ti (1988)
  • Garé Garé (1996)
  • Argile feat. Sona Diabaté: live in Africa & Europe (1998)
  • Argile present Mandingo Festival (2000).

Weblinks[Bearbeiten]