Sondaschule

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sondaschule
Sondaschule Logo.jpg
Allgemeine Informationen
Genre(s) Ska-Punk
Gründung 1999
Website www.sondaschule.de
Gründungsmitglieder
Costa Cannabis (Tim Kleinrensing)
Chemokeule (Mirko Klautmann)
Böhle 77 (Marc Böhle)
Bläser-Fraktion von „The Project“
Aktuelle Besetzung
Costa Cannabis (Tim Kleinrensing)
Chemokeule (Mirko Klautmann)
Mr. Bäm (Simon Roesler) (seit 2007)
Chris (Christopher Altmann) (seit 2006)
Don Alfonso (Daniel Junker)
Sascha
Ehemalige Mitglieder
Böhle 77 (Marc Böhle) (bis 2005)
Mello Hupe (Carmelo Parello) (bis 2007)
Kurt Knüppel (Sascha Gase) (bis 2007)

Sondaschule ist eine 1999 gegründete Ska-Punk-Band aus Oberhausen und Mülheim an der Ruhr. Der Name bezieht sich auf die „Stil-Debatte über Old School und New School“.[1][2]

Bandgeschichte[Bearbeiten]

Die Band wurde 1999 im Stadtteil Styrum in Mülheim an der Ruhr von Marc Böhle und Mirko Klautmann gegründet. Zu den Gründungsmitgliedern gehörten zudem der Sänger Tim Kleinrensing („Costa Cannabis“) und die Bläserfraktion der alten Band von Böhle und Klautmann, „The Project“. Schon früh spielte Sondaschule Konzerte mit Bands wie zum Beispiel Anti-Flag oder Ska-P, wodurch der Bekanntheitsgrad schnell wuchs.

Mit ihrem ersten, 2002 veröffentlichten Album „Klasse 1A“ spielten sie eine über 200 Konzerte umfassende Tour.

Sondaschule live bei Olga’s Rock

Nachdem im Jahr 2005 Böhle die Band verließ und durch Tobias Rauch ersetzt wurde, veröffentlichten sie 2006 ihr zweites Album „Rambazamba“. Die gleichnamige „Rambazamba-Tour“, die wiederum weit über 100 Konzerte umfasste, führte sie außerdem von Deutschland nach Holland über Österreich bis nach Italien.

Während dieser Tour kam es zu einem weiteren Besetzungswechsel bei Sondaschule. Der Trompeter Carmelo Parello verließ die Band aus privaten Gründen und wurde umgehend durch den Posaunisten Christopher Altmann ersetzt, sodass fortan zwei Posaunisten in der Band spielten. Zudem verließ Sascha Gase ebenfalls aus privaten Gründen die Formation, was dazu führte, dass im Jahre 2007 insgesamt fünf verschiedene Drummer mehr als 30 Konzerte spielten.

Sondaschule beim Rock am Teich Festival 2009

Im Jahr 2008 eröffneten sie außerdem Rock am Ring und gewannen den Bandcontest des Open Flair.[3]

Der am 18. Juli 2008 veröffentlichten EP „Herzlichen Glückwunsch“ folgte am 5. September das dritte Sondaschule-Album „Volle Kanne“. Die Veröffentlichung von „Volle Kanne“ war zuvor für den 23. Mai 2008 angesetzt, was jedoch laut der Band durch die Prüfstelle der FSK verhindert wurde. Eigentlich sei das Album mit zusätzlichem Videomaterial geplant gewesen, dieses sei allerdings als „ab 16“ beziehungsweise „ab 18“ eingestuft worden. Mit Altersbeschränkung wollte weder Band noch Label das Album verkaufen, weshalb „Herzlichen Glückwunsch“ als „Langeweile-Wartezeit-Überbrückungs-EP“ mit Songs, die nicht für das Album geplant waren, zwischengeschoben wurde.[4]

Ohne einen konkreten Zeitpunkt zu nennen, wurde eine weitere DVD angekündigt, die wie schon die erste DVD „Dephaudeh“ sowohl Videoclips zu Songs, als auch Live-Mitschnitte verschiedener Konzerte enthalten soll.[4]

Nachdem die neue Single „Tanz“ in den DAT20-Single-Charts von 0 auf Platz 13 einsteigen konnte[5] erschien am 28. Mai 2010 das neue Album „von a bis b“ und stieg in der dritten Woche auf Platz 9 der DAT20-Album-Charts.[6]

Stil[Bearbeiten]

Sowohl musikalisch als auch textlich bewegen sich Sondaschule im Bereich des Ska-Punks.

Ihre Texte sind komplett auf Deutsch geschrieben und oft (selbst-)ironisch. Klassische Themen sind der Weg zum Star, Drogen und lustig inszenierte Liebesgeschichten, die meist in einem Fiasko enden.

In einem Interview zu ihrem Album „Volle Kanne“ beschreibt Sondaschule ihre Texte als „[…] belanglosen Schwachsinn wie immer. Liebe, Hass, Drogen und nix können […]“ (Sondaschule: Interview mit Hamburg Records).

Der musikalische Stil unterscheidet sich zwischen den einzelnen Alben. Während die Lieder des ersten Albums „Klasse 1A“ stilistisch eher zum Punkrock passen, tendenziell „härter“ sind und die Bläser begleitend zum Einsatz kommen, geht „Rambazamba“ eindeutig mehr in Richtung Ska(-Punk). Auf „Volle Kanne“ sind beide Genres nahezu gleich vertreten, es gibt Lieder beider Musikrichtungen. Das aktuelle Album „Von A bis B" wird in einer ersten Einschätzung als „spaßiger, poppiger Punkrock zwischen Sommer, Spaß und Tanz“ beschrieben.[7]

Diskografie[Bearbeiten]

Titel Veröffentlichung Typ Medium
Lieber Einen Paffen 8. April 2002 EP CD, Vinyl
Klasse 1A 23. August 2002 Album CD, Vinyl
Dephaudeh 9. Mai 2005 Doppel-DVD Zwei DVDs
Rambazamba 26. Mai 2006[8]
27. April 2007[9][Anmerkung 1]
5. September 2008[10][Anmerkung 2]
Album CD
Herzlichen Glückwunsch 18. Juli 2008 EP CD
Volle Kanne 5. September 2008 Album CD plus Rohling
Tanz 26. März 2010 Single MP3-Download
Von A bis B 28. Mai 2010 Album CD
Es ist wie es ist (Was kostet der Fisch) 26. Oktober 2012 Single MP3-Download
Lass es uns tun 16. November 2012 Album CD
Deine Mama 23. Dezember 2013 Video Youtube
  1. Neuveröffentlichung unter dem neuen Label „Hamburg Records“ mit zusätzlichem Lied, „Arbeitsloser Star“, einem Duett von Costa Cannabis und Gunter Gabriel.
  2. Erneute Neuveröffentlichung („Sonda Edition“) der ersten Version des Albums, allerdings des vorherigen Labels „Knock Out“. Sie enthält die Lieder der „Lieber Einen Paffen“-EP, nicht aber den Bonussong der ersten Neuveröffentlichung.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Sondaschule – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Westzeit.de: Sondaschule – Kiffen im Klassenzimmer
  2. Siehe das Lied „Sondaschule“ auf „Lieber einen Paffen“:

    „Oldschool, das ist uns scheißegal,
    weil wir von der Sondaschule sind.
    Ihr Newschool-Wichser könnt uns mal,
    weil wir von der Sondaschule sind.“

    Sondaschule: Sondaschule (Lieber einen Paffen)
  3. Open Flair-Bandcontest
  4. a b Sondaschule im Interview mit Hamburg Records
  5. Meldung auf sondaschule.de
  6. Meldung auf sondaschule.de
  7. Rezension auf useless-fanzine.de
  8. Rambazamba bei musicline.de
  9. Rambazamba-Neuveröffentlichung bei musicline.de
  10. Rambazamba Sonda Edition bei musicline.de