Sonja Leidemann

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sonja Leidemann

Sonja Leidemann (* 16. April 1960 in Winz-Niederwenigern, heute Hattingen) ist eine deutsche Kommunalpolitikerin (SPD) und Bürgermeisterin der Stadt Witten.

Sonja Leidemann ging auf ein Mädchengymnasium in Essen und studierte danach Geschichtswissenschaft und politische Wissenschaften an der Ruhr-Universität Bochum. Später absolvierte sie ein berufsbegleitendes Studium im Graduierten-Studiengang Organisationspsychologie in Dortmund.

Seit 1986 ist Leidemann Parteimitglied der SPD, gegen einen Beschluss vom 23. April 2015, sie aus der SPD auszuschließen, will sie Berufung einlegen.[1][2] 1998 übernahm sie die Leitung der VHS Witten/Wetter/Herdecke. Seit den Kommunalwahlen 2004 ist sie Bürgermeisterin der Stadt Witten.

Sonja Leidemann ist verheiratet und hat zwei Kinder.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. wdr: Witten: Bürgermeisterin aus Partei ausgeschlossen. Abgerufen am 27. Mai 2015.
  2. der westen: Wittener Bürgermeisterin Sonja Leidemann aus SPD ausgeschlossen. Abgerufen am 27. Mai 2015.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Sonja Leidemann – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Vorgänger Amt Nachfolger
Klaus Lohmann Bürgermeisterin von Witten
2004–