Sonja Pfeilschifter

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sonja Pfeilschifter Bogenschießen
12-06-28-s01-sonja-pfeilschifter-02.jpg
Nation DeutschlandDeutschland Deutschland
Geburtstag 29.01.1971
Geburtsort Cham, GER
Karriere
Disziplin LG, KK, GK, AB,
Verein HSG München
Trainer Hubert Bichler
Status aktiv
Medaillenspiegel
WM 10 × Gold 3 × Silber 2 × Bronze
EM 21 × Gold 4 × Silber 6 × Bronze
Weltmeisterschaften (Sportschießen)Vorlage:Medaillen_Wintersport/Wartung/unerkannt
Gold 1994 Mailand Luftgewehr Einzel
Gold 1994 Mailand Luftgewehr Team
Gold 1998 Barcelona Luftgewehr Einzel
Gold 1998 Barcelona Luftgewehr Team
Gold 1998 Barcelona Kleinkaliber 3x20 Einzel
Gold 1999 St. Veit Armbrust 10m Einzel
Gold 1999 St. Veit Armbrust 10m Team
Gold 2002 Lahti Luftgewehr Einzel
Gold 2006 Zagreb Luftgewehr Team
Bronze 2006 Zagreb Kleinkaliber 3x20 Einzel
Gold 2010 München Luftgewehr Einzel
Silber 2010 München Kleinkaliber 3x20 Einzel
Silber 2010 München Kleinkaliber liegend Einzel
Silber 2010 München Kleinkaliber 3x20 Team
Bronze 2010 München Großkaliber 3x20 Einzel
Europameisterschaften (Sportschießen)Vorlage:Medaillen_Wintersport/Wartung/unerkannt
Gold 1994 Strassburg Luftgewehr Team
Silber 1997 Kouvola Kleinkaliber 3x20 Einzel
Gold 1999 Arnheim Luftgewehr Einzel
Gold 1999 Arnheim Luftgewehr Team
Gold 2000 München Luftgewehr Team
Gold 2001 Zagreb Kleinkaliber 3x20 Einzel
Gold 2001 Zagreb Kleinkaliber 3x20 Team
Gold 2001 Zagreb Kleinkaliber liegend Einzel
Gold 2001 Pontevedra Luftgewehr Einzel
Gold 2001 Pontevedra Luftgewehr Team
Gold 2002 Thessaloniki Luftgewehr Einzel
Silber 2003 Pilsen Kleinkaliber 3x20 Einzel
Bronze 2003 Pilsen Kleinkaliber liegend Einzel
Silber 2004 Gyor Luftgewehr Einzel
Gold 2003 Belgrad Kleinkaliber 3x20 Einzel
Gold 2003 Belgrad Kleinkaliber liegend Team
Gold 2006 Moskau Luftgewehr Team
Silber 2006 Moskau Luftgewehr Einzel
Gold 2007 Deauville Luftgewehr Team
Bronze 2007 Deauville Luftgewehr Einzel
Gold 2007 Granada Kleinkaliber 3x20 Team
Bronze 2007 Granada Kleinkaliber 3x20 Einzel
Bronze 2009 Osijek Kleinkaliber 3x20 Einzel
Gold 2011 Brescia Luftgewehr Einzel
Gold 2011 Brescia Luftgewehr Team
Gold 2011 Belgrad Kleinkaliber 3x20 Einzel
Gold 2011 Belgrad Kleinkaliber 3x20 Team
Bronze 2011 Belgrad Kleinkaliber liegend Einzel
Bronze 2011 Belgrad Kleinkaliber liegend Team
Gold 2012 Vierumaeki Luftgewehr Einzel
Gold 2012 Vierumaeki Luftgewehr Team
letzte Änderung: 13.04.2013

Sonja Pfeilschifter (* 29. Januar 1971 in Cham) ist eine deutsche Sportschützin im Kader des Deutschen Schützenbundes und siebenfache Weltmeisterin. Sie ist in den olympischen Disziplinen Kleinkaliber- und Luftgewehr aktiv. Pfeilschifter ist Sportsoldatin bei der Bundeswehr. Ihr Verein war die HSG München, für die sie in der Luftgewehr-Bundesliga antrat.

Karriere[Bearbeiten]

Sonja Pfeilschifter machte erstmals 1991 mit der Junioren-Weltmeisterschaft mit dem Luftgewehr in Einzel und Mannschaft auf sich aufmerksam. 1992 konnte sie in Suhl erstmals einen ersten Platz im Weltcup erringen und feierte in Barcelona mit Platz 28 (Sportgewehr 3*20) und dem 30. Platz (Luftgewehr) ihr Olympiadebüt. Zwei Jahre später wurde sie in Mailand in dieser Disziplin Weltmeisterin. Bei den Europameisterschaften 1997 in Kouvola konnte sie im Kleinkaliber Dreistellungskampf (Sportgewehr 3*20) den zweiten Platz erreichen. Im Jahr darauf wurde sie in beiden Disziplinen in Barcelona Weltmeisterin, Anfang 1998 wurde sie von internationalen Fachjournalisten erstmals zur Weltschützin des Jahres gewählt.

1999 wurde Pfeilschifter in Arnheim mit Weltrekord Luftgewehr-Europmeisterin und erneut Weltschützin des Jahres. Daneben konnte sie im Armbrustschießen bei den Weltmeisterschaften in St. Veit an der Glan im Einzel und mit der Mannschaft den Weltmeistertitel erringen. Bei den Olympischen Spielen in Sydney belegte sie einen vierten (3*20) und einen fünften Platz (Luftgewehr). Dreifache Einzel-Europameisterin wurde sie 2001, sowohl mit dem Luftgewehr als auch mit dem Kleinkaliber-Gewehr im Dreistellungskampf wie in der Disziplin 60 Schuss liegend. 2002 folgte ein weiterer Europameistertitel mit dem Luftgewehr. Die Olympischen Spiele in Athen schloss sie mit zwei sechsten Plätzen ab. Den bislang letzten „großen“ Titel erreichte sie bei den Europameisterschaften 2005 in Belgrad mit dem Gewehr liegend. Seither hat sie im Weltcup weitere erste und bei internationalen Meisterschaften vordere Plätze belegt. Dabei stellte sie in München am 28. Mai 2006 mit 594 (Qualifikation) und 698,0 (Finale) Punkten den Weltrekord[1] im Dreistellungskampf auf. Mit der Mannschaft konnte sie allerdings im Team mit Barbara Lechner und Sylvia Aumann 2006 in Zagreb erneut die Weltmeisterschaft mit dem Luftgewehr feiern.

Sonja Pfeilschifter bei der Einkleidung der Olympia-Mannschaft 2012 für London

Bei den Europameisterschaften mit dem Luftgewehr im März 2007 in Deauville wurde sie Dritte im Einzel und gemeinsam mit Lechner und Beate Gauß Mannschaftseuropameisterin. Mit Eva Friedel konnten Pfeilschifter und Lechner als Mannschaft diesen Erfolg bei den Sportgewehr-Europameisterschaften in Granada im Juli 2007 wiederholen. Im Einzel belegte Pfeilschifter im Dreistellungskampf nach einem Stechen hinter Lechner den dritten Platz, mit dem Gewehr liegend wurde sie Vierte. Nach diesen Erfolgen sowie drei Weltcupsiegen 2007 kam sie bei der Wahl der Sportschützin des Jahres Anfang 2008 auf den zweiten Platz hinter Ying Chen.[2] Am 24. Mai 2008 verbesserte sie beim Weltcupsieg in Mailand den Luftgewehr-Weltrekord – bis dato gehalten von der Tschechin Katerina Emmons und Du Li aus China – von 504,9 auf 505 Ringe. Im Vorkampf hatte sie bereits mit 400 Ringen den WR eingestellt.[3] Nach ihren Weltcupsiegen in München in der Woche zuvor und der Leistung im letzten vorolympischen Wettkampf in Mailand galt sie als große Favoritin für die Olympischen Spiele in Peking,[4] war jedoch nach den Worten von Sportdirektor Heiner Gabelmann vom Deutschen Schützenbund „der olympischen Belastung nicht gewachsen.“[5] Sie beendete die Wettkämpfe auf den enttäuschenden Plätzen zwölf und 17. Auch bei den Olympischen Spielen 2012 in London wurde sie als potentielle Medaillenkandidatin gehandelt. Im Dreistellungskampf scheiterte sie jedoch bereits in der Qualifikation.

Erfolge[Bearbeiten]

Olympische Spiele[Bearbeiten]

  • Olympia-Teilnahmen: 1992, 2000, 2004, 2008 und 2012

Weltmeisterschaften[Bearbeiten]

  • WM Gold (Einzel) 1998 (Sportgewehr)
  • WM Gold (Einzel) 1994 und 1998 (Luftgewehr)
  • WM Gold (Einzel) 1999 (Armbrust)
  • WM Gold (Team) 1994, 1998, 2006 und 2010 (Luftgewehr)
  • WM Gold (Team) 1999 (Armbrust)
  • WM Silber (Einzel) 2010 (Sportgewehr)
  • WM Silber (Team) 2010 (Sportgewehr)
  • WM Silber (Team) 2010 (KK-Liegend)
  • WM Bronze (Einzel) 2006 (Sportgewehr)
  • WM Bronze (Einzel) 2002 (Luftgewehr)
  • WM Bronze (Team) 2010 (300m Sportgewehr)

Weltcupfinale[Bearbeiten]

  • Weltcupfinale (Gold) 2008 (Sportgewehr)
  • Weltcupfinale (Gold) 2000, 2001, 2010 und 2012 (Luftgewehr)
  • Weltcupfinale (Silber) 2011 (Sportgewehr)
  • Weltcupfinale (Silber) 2011 (Luftgewehr)
  • Weltcupfinale (Bronze) 2004, 2006 und 2010 (Sportgewehr)
  • Weltcupfinale (Bronze) 2006 (Luftgewehr)

Weltcup[Bearbeiten]

  • Weltcup (Gold) 26 mal (13xSportgewehr/13xLuftgewehr)
  • Weltcup (Silber) 10 mal (3xSportgewehr/7xLuftgewehr)
  • Weltcup (Bronze) 6 mal (3xSportgewehr/3xLuftgewehr)

Europameisterschaften[Bearbeiten]

  • EM Gold (Einzel) 2001 und 2011 (Sportgewehr)
  • EM Gold (Einzel) 1999, 2001, 2002, 2011 und 2012 (Luftgewehr)
  • EM Gold (Einzel) 2001 und 2005 (KK-Liegend)
  • EM Gold (Team) 2001, 2007 und 2011 (Sportgewehr)
  • EM Gold (Team) 1994, 1999, 2000, 2001, 2006, 2007, 2011 und 2012 (Luftgewehr)
  • EM Gold (Team) 2005 (KK-Liegend)
  • EM Silber (Einzel) 1997 (Sportgewehr)
  • EM Silber (Einzel) 2004 (Luftgewehr)
  • EM Bronze (Einzel) 2007 und 2009 (Sportgewehr)
  • EM Bronze (Einzel) 2007 (Luftgewehr)
  • EM Bronze (Einzel) 2011 (KK-Liegend)
  • EM Bronze (Team) 2011 (KK-Liegend)

Juniorenweltmeisterschaften[Bearbeiten]

  • WM Gold (Einzel) 1991 Luftgewehr
  • WM Gold (Team) 1991 Luftgewehr

Militärmeisterschaften[Bearbeiten]

  • Weltmeisterschaften
    • WM Gold (Einzel) 2001 (KK-Liegend)
    • WM Gold (Einzel) 2009 (Sportgewehr)
    • WM Gold (Team) 2005, 2006 und 2010 (KK-Liegend)
    • WM Gold (Team) 2001, 2005 und 2009 (Sportgewehr)
    • WM Silber (Einzel) 2005 und 2010 (KK-Liegend)
    • WM Silber (Team) 2008 und 2009 (KK-Liegend)
    • WM Silber (Team) 2010 (Sportgewehr)
    • WM Bronze (Einzel) 2009 (KK-Liegend)
    • WM Bronze (Team) 2008 (Sportgewehr)

Bundesliga[Bearbeiten]

  • Meister 2009/2010 (mit der HSG München)
  • Meister 2012/2013 (mit der HSG München)

Weltrekord[Bearbeiten]

  • Kleinkaliber 3*20: 594 Ringe (Qualifikation) und 698,0 Ringe (Finale), aufgestellt am 28. Mai 2006 in München
  • Luftgewehr: 505 Ringe im Finale (400 Ringe im Vorkampf), aufgestellt am 24. Mai 2008 in Mailand

Auszeichnungen[Bearbeiten]

  • Silbernes Lorbeerblatt
  • Weltschützin des Jahres 1998 und 1999
  • "Best shooter 2009" (Conseil International du Sport Militaire)
  • "Schütze des Jahres" 1998, 1999, 2000, 2006 und 2011 im Deutschen Schützenbund

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Sonja Pfeilschifter – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Stand: 12. Februar 2008, lt. Shooting Current Records, Website der Universiade 2007
  2. „Sonja Pfeilschifter Zweite bei Wahl „Schütze des Jahres“ der AIPS“, Website des Deutschen Schützenbundes vom 12. Februar 2008
  3. „Sonja Pfeilschifters Weltcupsieg mit Welt- und Finalrekord“, Website des Deutschen Schützenbundes vom 25. Mai 2008
  4. „Pfeilschifter schießt Weltrekord“, Meldung bei sport1.de vom 25. Mai 2008
  5. „Pfeilschifter geht auf Bundestrainer los“, RP Online vom 14. August 2008