Sonja Savić

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sonja-savic-na-stubu.jpg

Sonja Savić (* 15. September 1961 in Čačak; † 23. September 2008 in Belgrad) war eine serbische Schauspielerin.

Sonja Savić zog im Kindesalter mit ihren Eltern nach Belgrad um und absolvierte dort die Volksschule sowie das Gymnasium. Sie war lange Jahre Mitglied der Kinderhörspielgruppe von Radio Belgrad, trat aber auch im Fernsehen in einigen Kinderprogrammen auf. Nach dem Abschluss des Gymnasiums begann sie ein Studium an der Hochschule für Theater und Kunst in Belgrad.

Im deutschsprachigen Raum ist ihre bekannteste Rolle die der Bürgermeistertochter Zlata in der Fernsehserie Die Rote Zora und ihre Bande. Sie gehörte zu den prominentesten und herausragendsten Schauspielerinnen ihres Landes und war mit zahlreichen Preisen und Auszeichnungen bedacht worden. So erhielt sie unter anderem auf den Filmfestspielen von Venedig eine lobende Erwähnung für ihre Rolle in dem Film Zivot Je Lep (1985). Sie starb an einer Überdosis Heroin.[1]

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

  • 1977: Casanova auf gepackten Koffern
  • 1977: Traum von einem Mädchen
  • 1978: Begegnung mit der Liebe
  • 1979: Die Rote Zora und ihre Bande
  • 1982: Ziveti kao sav normalan svet
  • 1983: Secerna vodica
  • 1984: Davitelj protiv davitelja
  • 1984: Una
  • 1985: Zivot je lep
  • 1987: Osudjeni
  • 1988: Cavka
  • 1989: Kako je propao rokenrol
  • 1992: Mi nismo andjeli
  • 1994: Urnebesna tragedija
  • 1997: Tango je tuzna misao koja se plese
  • 1997: The Dark Side of the Sun
  • 2001: Brot und Milch
  • 2001: Virtualna stvarnost
  • 2003: Donau, Duna, Dunaj, Dunav, Dunarea
  • 2004: Zurka
  • 2005: South by Southeast
  • 2005: Odgrobadogroba

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Preminula Sonja Savić Alo!, 24. September 2008