Sonnenfinsternis vom 14. Dezember 2001

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sonnenfinsternis vom 14. Dezember 2001
SE2001Dec14A.gif
Klassifikation
Typ Ringförmig
Gebiet Pazifik, Nord- und Mittelamerika, nordwestliches Südamerika
Ringförmig: Zentralpazifik, Costa Rica
Saros-Zyklus 132 (45 von 71)
Gamma-Wert 0,4088
Größte Verfinsterung
Dauer 3 Minuten und 53 Sekunden
Ort Pazifik
Lage 0° 38′ N, 130° 42′ W0.63166666666667-130.705Koordinaten: 0° 37′ 54″ N, 130° 42′ 18″ W
Zeitpunkt 14. Dezember 2001 20:51:57  UT
JD: 2452258.3694097
Größe 0,9681

Die ringförmige Sonnenfinsternis vom 14. Dezember 2001 fand fast ausschließlich über dem Pazifik statt. Erst am Ende der Finsternis überquerte die Zone mit ringförmiger Sichtbarkeit Mittelamerika.

Verlauf[Bearbeiten]

Die ringförmige Phase begann mitten im nördlichen Pazifik, etwas westlich der Datumsgrenze, damit nach Ortszeit genau genommen am 15. Dezember. Die Zone der ringförmigen Verfinsterung setzte sich zunächst in südöstlicher Richtung fort, das Maximum fand mitten im Pazifik um 20:51:75 UT statt. Kurz danach überschritt der Finsterniskorridor für kurze Zeit den Äquator, nach einer kurzen Phase östlicher Ausbreitung erfolgte die Ausbreitung aber anschließend immer mehr in nordöstlicher Richtung, so dass der Finsterniskorridor kurz danach wieder auf die Nordhalbkugel wechselte.

Kurz vor Ende der Finsternis überquerte die Zone mit ringförmiger Sichtbarkeit Costa Rica und Nicaragua, wo die Finsternis nach Ortszeit in den Abendstunden des 14. Dezember zu sehen war. Die Finsternis endete kurz danach in der Karibik.

Partiell konnte die Finsternis neben einem Großteil des Pazifiks von Nord- und Mittelamerika sowie vom nordwestliches Südamerika gesehen werden.

Literatur[Bearbeiten]

  •  Hans-Ulrich Keller (Hrsg.): Kosmos Himmelsjahr 2001. Franckh-Kosmos, Stuttgart 2000, ISBN 3-440-08120-6.

Weblinks[Bearbeiten]