Sonnenfinsternis vom 20. März 2015

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sonnenfinsternis vom 20. März 2015
SE2015Mar20T.gif
Klassifikation
Typ Total
Gebiet Island, Europa, Nordafrika, Nordasien
Total: Nordatlantik, Färöer, Spitzbergen
Saros-Zyklus 120 (61 von 71)
Gamma-Wert 0,9454
Größte Verfinsterung
Dauer 2 Minuten 47 Sekunden
Ort Nordatlantik, östlich von Island
Lage 64° 26′ N, 6° 39′ O64.4383333333336.65Koordinaten: 64° 26′ 18″ N, 6° 39′ 0″ O
Zeitpunkt 20. März 2015 09:45:38  UT
JD: 2457101.9066898
Größe 1,0445

Die totale Sonnenfinsternis vom 20. März 2015 findet am Tag des Frühlingsbeginns auf der Nordhalbkugel statt. Der Pfad des Kernschattens ist mit 430 Kilometern ausgesprochen breit. Die totale Verfinsterung beginnt östlich von Neufundland, der Schattenpfad umrahmt dann Grönland und Island auf seinem Weg durch das Europäische Nordmeer. Die Färöer-Inseln und Spitzbergen liegen in der totalen Zone. Die Finsternis endet nahe dem Nordpol, genau an dem Tag, an dem dort die Sonne erstmals nach einem halben Jahr wieder über dem Horizont erscheint.

In ihrer partiellen Phase kann die Finsternis von ganz Europa gesehen werden.

Folgende Sonnenfinsternisse[Bearbeiten]

Im Jahr 2015 gibt es am 13. September eine weitere Sonnenfinsternis. Dies ist aber nur eine partielle Sonnenfinsternis, die nirgendwo ringförmig oder total ist. Gesehen werden kann die Finsternis vom südlichen Afrika, von Südindien und der Antarktis. Die darauf folgende zentrale Finsternis findet am 9. März 2016 statt. Bei dieser totalen Sonnenfinsternis zieht der Kernschatten über Sumatra, Borneo und Sulawesi hinweg.

Literatur[Bearbeiten]

  • Wolfgang Held: Sonnen- und Mondfinsternisse und die wichtigsten astronomischen Konstellationen bis 2017. Verlag Freies Geistesleben, Stuttgart 2005, ISBN 3-7725-2231-9.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Sonnenfinsternis vom 20. März 2015 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien