Sonnenfinsternisbrille

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Eine Sonnenfinsternisbrille

Eine Sonnenfinsternisbrille (auch: Sonnensichtbrille) ist eine spezielle Lichtschutzbrille, die zur Beobachtung von Sonnenfinsternissen benutzt wird. Statt normaler Lichtschutzgläser werden hierbei Filterfolien verwendet, diese bestehen oft aus einer reflektierenden Aluminiumschicht, die nur sehr wenig Licht (ca. ein Hunderttausendstel) durchlässt. Mit einem solchen sehr hohen Filterfaktor ist der direkte Blick in die Sonne möglich, ohne dass die Augen durch übermäßiges IR-, UV- oder sichtbares Licht Schaden nehmen. In der Regel handelt es sich hierbei um einfache Bauarten aus Pappe, die im Fachhandel bei Augenoptikern erhältlich sind.[1][2]

Normale Sonnenbrillen sind für diese Anwendung nicht geeignet[3][1], wohl aber Schweißerglas Stufe 14.[4]

In den Wochen vor einer Sonnenfinsternis gibt es viele Medienberichte, die vor der Gefahr warnen, in die Sonne zu schauen. Allerdings ist diese Gefahr bei einer Sonnenfinsternis nicht höher als normalerweise. Es ist immer schädlich in die Sonne zu starren, während ein beiläufiger Blick in die Sonne i.d.R. nicht schädlich ist,[5] aber trotzdem vermieden werden sollte. Die Zahl von Augenverletzten bei Sonnenfinsternissen ist äußerst gering, obwohl Netzhautschäden keine Schmerzen verursachen und einige Stunden brauchen bis sie sichtbar werden.[5][4]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Sonnenfinsternis: Nicht direkt in die Sonne schauen. test.de, 16. März 2015, abgerufen am 15. April 2015.
  2. Sonnenfinsternisbrille für den 3. Oktober 2005 - BVA warnt vor dem aggressiven Licht der partiellen Sonnenfinsternis. Berufsverband der Augenärzte Deutschlands, 29. August 2005, abgerufen am 15. April 2015.
  3. Wie beobachtet man eine Sonnenfinsternis? Sonnenfinsternis.org, 24. April 2014, abgerufen am 15. April 2015.
  4. a b Associate Professor B. Ralph Chou: Eye Safety During Solar Eclipses. NASA.gov, 11. April 1997, abgerufen am 15. April 2015 (englisch).
  5. a b Professor Jay M. Pasachoff: Solar Eclipses and Public Education. Internationale Astronomische Union, 1998, abgerufen am 15. April 2015 (englisch).
Gesundheitshinweis Dieser Artikel behandelt ein Gesundheitsthema. Er dient nicht der Selbstdiagnose und ersetzt keine Arztdiagnose. Bitte hierzu diese Hinweise zu Gesundheitsthemen beachten!