Carrington-Ereignis

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Sonnensturm von 1859)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sonnenflecken und -blitze am 1. September 1859, gezeichnet von Richard Carrington

Das Carrington-Ereignis im Jahr 1859 verursachte den bisher größten wissenschaftlich beobachteten magnetischen Sturm auf der Erde.[1]

Vom 28. August bis 4. September 1859 ereigneten sich mehrere starke Sonneneruptionen, die unter anderem vom Astronom Richard Christopher Carrington beobachtet wurden.[2] Die ausgestoßene Materie der koronalen Massenauswürfe hatte eine Geschwindigkeit von über 2000 km/s. Diese erreichte ca. 17,5 Stunden später die Erde.

Das Carrington-Ereignis wird auch als „Sonnensturm von 1859“ bezeichnet. Dieser nicht-wissenschaftliche Begriff wurde durch die Medien geprägt.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Solar activity – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Wie gefährlich sind koronale Massenauswürfe? Ein Rückblick auf das Carrington-Event von 1859. (online)
  2. Matthew Stein: When Disaster Strikes: A Comprehensive Guide for Emergency Planning and Crisis Survival. Chelsea Green Publishing, White River Junction (Vermont) 2011, ISBN 978-1-6035-8323-7, S. 307