Sony Alpha 200

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Sony a200 mit dem Kitobjektiv DT 18-70
Rückansicht der Sony a200 (mit Displayschutz)

Die Sony α200 (DSLR-A200) ist eine digitale Spiegelreflexkamera aus der \alpha-Reihe von Sony, die wie die Sony α300 und α350 im April 2008 eingeführt wurde. Neben der Sony α300 und α350 besitzt die Sony α200 jedoch kein "Quick AF Live View". Zudem ist das Display nicht schwenkbar sondern fest angebracht, besitzt aber ebenfalls eine Größe von 2,7 Zoll. Dazu befindet sich das Steuerkreuz etwas näher am Display. Die Sony α200 ist vom Gehäuse her dennoch fast identisch zur α300 und α350 und wiegt im Gegensatz nur 532 Gramm (ohne Akku und Objektiv). Die Sony Alpha 200 verfügt, wie die Sony Alpha 100 und Sony Alpha 300, über einen APS-C-CCD-Sensor mit effektiv 10,2 Mio. Pixel und einem optimierten Bionz-Prozessor für mehr Bildqualität, weniger Bildrauschen und schnelle Reaktionen.

Wesentliche Unterschiede zur Sony α300[Bearbeiten]

  • Kein "Quick AF Live View"
  • Kein schwenkbares Display
  • Kein "Smart-Teleconverter"
  • Geringeres Gewicht

Technische Merkmale[Bearbeiten]

  • Fest angebrachtes Display, 2,7 Zoll groß
  • Im Gehäuse integrierte Bildstabilisierung Super Steady Shot
  • Eye-Start für ein schnelleres Scharfstellen des gewünschten Bildes und Deaktivierung des Displays.
  • Eingebauter Dynamikbereichs-Optimierer Dynamic Range Optimizer (kurz D-R)
  • Verbesserte Sensorreinigungsfunktion zum Schutz vor Verunreinigungen des Bildsensors
  • Optionaler Batteriegriff erhältlich
  • Funktioniert mit allen Sony- und Minolta-AF-Objektiven

Weblinks[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Frank Exner: Digital ProLine Das Profi-Handbuch zur SONY α 300/350 und 200. Data Becker. ISBN 978-3-8158-2646-1