Sony Ericsson T68i

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
T68i
Funktionen/Technische Daten
Maße: 100 × 48 × 20 mm
Gewicht: 84 g
Netze: Triband 900/1800/1900 MHz
Interner Speicher: 1 MB
Display: LC-Farbdisplay mit 256 Farben, 101 × 80 Pixel
Akku: LiPolymer, 700 mAh
Kamera: Externe Digitalkamera (Communicam) erhältlich
Internet: WAP Browser mit GPRS/HSCSD Unterstützung
Datenaustausch: Bluetooth/Infrarot (IR)
Nachrichtenaustausch: SMS/EMS/MMS (nur Bilder) und E-Mail
Kontakte: max. 510
Audio: Voice Memo
Weblink: sonyericsson.com

Das Handy Sony Ericsson T68i ist ein Mobiltelefon des japanisch/schwedischen Mobiltelefonherstellers Sony Ericsson. Es war das erste Ericsson Mobiltelefon mit einem Farbdisplay und eines der drei ersten Handys mit einer MMS-Funktion; sowie eines der ersten Handys mit LiPolymer-Akku. Vorerst wurde es unter dem Namen Ericsson als Typ: T68 und T68m verkauft. Später folgte das überarbeitete Modell T68i, es trug bereits den Namen Sony Ericsson. Das T68i wurde nur in der Farbe arctic blue angeboten, während das T68m in den Farben mineral grey und in einem goldfarbenen Gehäuse erhältlich war. Das T68i war auf der Unterseite lackiert, während das T68m eine wertige Gummierung auf der Unterseite aufwies. Das T68m war im Gegensatz zum T68i nicht in der Lage, MMS zu versenden oder zu empfangen. Ein Firmwareupdate, welches die SonyEricsson-Servicecenter teils kostenlos durchführten, machte aus dem T68m technisch ein T68i mit dem vollen Funktionsumfang des T68i. Die MMS-Funktion stand nun also auch für das T68m zur Verfügung.

Die Sony Ericsson T68/T68m/T68i Handys waren die Nachfolger des Sony Ericsson T65 und werden allgemein als großer Wurf bezeichnet.[1]

Zubehör[Bearbeiten]

Für das Handy gab es bereits umfangreiches Original Zubehör (mit Bezeichnung), um es aufzurüsten und unterwegs besser nutzen zu können:

  • Autoeinbausatz, HCA-20
  • Kfz-Halter, HCH-28
  • Auto-Schnell-Ladegerät, CLA-11
  • Kfz-Datenkabel, HCD-10
  • Tischladestation, CDS-11
  • Externes Mobilteil, HCE-10
  • Telefonkamera, MCA-10
  • USB-Kabel, DCU-10
  • Laserpointer ILP-20

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Focus Test 4. August 2003