Sophia Mathilda von Gloucester

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.
Samuel Shelley: Sophia Mathilda von Gloucester, um 1799

Prinzessin Sophia Mathilda von Gloucester (* 29. Mai 1773 in Mayfair, Middlesex; † 29. November 1844 in Bleackheath, Kent) war ein Mitglied der Britische Königsfamilie aus dem Haus Hannover.

Biographie[Bearbeiten]

Joshua Reynolds: Princess Sophia Matilda of Gloucester, um 1774

Sophia war die älteste Tochter von Wilhelm Heinrich, Herzog von Gloucester und Edinburgh (1743–1805) und seiner Frau Maria Walpole (1736–1807), Tochter von Edward Walpole und seiner Lebensgefährtin Dorothy Clements. Ihre Großeltern väterlicherseits waren der Prince of Wales, Friedrich Ludwig von Hannover und Prinzessin Augusta von Sachsen-Gotha. Sie war auch eine Nichte des britischen König Georg III.

Ihre Erziehung und die schulische Ausbildung lagen in den Händen mehrerer Hauslehrer und Gouvernanten. Ein besonderes Verhältnis hatte sie zu ihrem jüngeren Bruder Wilhelm Friedrich, Herzog von Gloucester (1776–1834) und seiner späteren Frau Prinzessin Maria. Obwohl die Prinzessin mehrere Heiratskandidaten hatte, blieb sie unverheiratet. Sie lebte später in Winkfield, in der Nähe von Windsor und nahm als erstes Familienmitglied öffentliche Termine wahr. Sophia Mathilda von Gloucester starb am 29. November 1844 in Mayfair und wurde in der St. George’s Chapel auf Schloss Windsor bestattet.

Titel[Bearbeiten]

  • 1773–1816 Ihre Hoheit Prinzessin Sophia von Gloucester
  • 1816–1844 Ihre Königliche Hoheit Prinzessin Sophia von Gloucester