Sophie von Kessel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sophie von Kessel auf der Berlinale 2008

Sophie von Kessel (* 12. Oktober 1968 in Mexiko-Stadt) ist eine deutsche Schauspielerin.

Leben[Bearbeiten]

Von Kessel wurde 1968 als Diplomatentochter in Mexiko geboren und lebte als Kind in Lateinamerika, Finnland, Österreich, Deutschland und den USA. Sie studierte von 1988 bis 1992 Schauspiel am Max-Reinhardt-Seminar in Wien, davon ein Jahr an der Juilliard School in New York, und belegte 1995 einen Workshop bei Uta Hagen in Berlin. Von 1997 bis 2001 war sie Ensemblemitglied der Münchner Kammerspiele, 1999 erhielt sie den Förderpreis des Freistaates Bayern für junge Künstler.

Von Kessel gehörte lange Jahre zu Dieter Dorns Ensemble an den Münchner Kammerspielen. Am Bayerischen Staatsschauspiel in München war sie unter anderem zusammen mit Juliane Köhler in Drei Mal Leben von Yasmina Reza zu sehen.

Dem Fernsehpublikum wurde sie kurz nach dem Studienabschluss durch ihre Hauptrolle in der 1992 bis 1995 ausgestrahlten ARD-Serie Schloß Hohenstein bekannt. Sie wirkte in zahlreichen weiteren Serien und Filmen mit. Im Fernsehfilm Camino de Santiago spielte sie 1999 an der Seite von Charlton Heston, in der französischen Fernsehserie Frank Riva (2003) spielte sie die weibliche Hauptrolle neben Alain Delon. Darüber hinaus belegte sie 1999 mit ihrer Stimme die Rolle der Grafentochter Aliena im Hörspiel Die Säulen der Erde von Ken Follett. Als Ensemblemitglied des Fernsehfilms Die Konferenz erhielt sie 2005 den Hessischen Fernsehpreis.

2008 und 2009 spielte sie bei den Salzburger Festspielen die Buhlschaft im Jedermann von Hugo von Hofmannsthal. Seit 2011 ist sie Mitglied im Ensemble des Residenztheaters München.

Von Kessel und der Schauspieler Stefan Hunstein haben eine Tochter und einen Sohn. Sie trennten sich 2011 nach zehn Jahren Beziehung. Einer ihrer Cousins ist der Kirchenmusiker Silvius von Kessel. Ihre Schwester Julie von Kessel berichtete für das ZDF live als eine der ersten Fernsehreporterinnen von den Terroranschlägen am 11. September 2001.

Filmografie[Bearbeiten]

Theater[Bearbeiten]

Auszeichnungen[Bearbeiten]

  • 1995: DIVA-Award
  • 1999: Staatlicher Förderpreis des Freistaats Bayern für junge Künstler
  • 2005: Hessischer Fernsehpreis als Ensemblemitglied des Filmes Die Konferenz

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Sophie von Kessel – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien