Sorbitanmonostearat

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Strukturformel
Strukturformel von Sorbitanmonostearat
Allgemeines
Name Sorbitanmonostearat
Andere Namen
  • Sorbitanmonooctadecanoate
  • Span®60
  • E 491
Summenformel C24H46O6
CAS-Nummer 1338-41-6
PubChem 16218600
Kurzbeschreibung

weißer Feststoff[1]

Eigenschaften
Molare Masse 430,63 g·mol−1
Aggregatzustand

fest[1]

Dichte

1,00 g·cm−3[1]

Schmelzpunkt

53-57 °C[1]

Löslichkeit

unlöslich in Wasser[1]

Sicherheitshinweise
GHS-Gefahrstoffkennzeichnung [1]
keine GHS-Piktogramme
H- und P-Sätze H: keine H-Sätze
P: keine P-Sätze
Soweit möglich und gebräuchlich, werden SI-Einheiten verwendet. Wenn nicht anders vermerkt, gelten die angegebenen Daten bei Standardbedingungen.
Vorlage:Infobox Chemikalie/Summenformelsuche vorhanden

Sorbitanmonostearat (ein gängiges Synonym ist Span 60) ist ein Sorbitanfettsäureester, ein Ester von Sorbit bzw. von 1,4-Sorbitanhydrid (kurz Sorbitan).

Gewinnung und Darstellung[Bearbeiten]

Es wird bei etwa 250 Grad Celsius aus Sorbit und (tierischen oder pflanzlichen) Fetten (Stearinsäure, Laurinsäure, Ölsäure oder Palmitinsäure) hergestellt, wobei auch genetisch veränderte Organismen eingesetzt werden können.

Verwendung[Bearbeiten]

Es wird in der Pharmazeutischen- und Lebensmittelindustrie als Emulgator verwendet.[1] Es ist in der EU als Lebensmittelzusatzstoff der Nummer E 491 für bestimmte Lebensmittel (unter anderem verschiedene Backwaren, Speiseeis, Desserts und Zuckerzeug und Getränkeweißer) zugelassen.

Sicherheitshinweise[Bearbeiten]

Die erlaubte Tagesdosis kann schon mit 150 Gramm entsprechender Backwaren überschritten werden. Auch können allergische Reaktionen ausgelöst werden. In hoher Dosis (mehr als 25 % im Futter) kam es im Tierversuch zu Organschäden, Blasensteinen und Durchfall. Es gilt als unbedenklich, allerdings basiert diese Annahme auf einer dünnen Datenlage. Im Darm wird es aufgespalten und zerfällt in Fettsäuren und Sorbitabkömmlinge.

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c d e f g h Datenblatt Sorbitan monostearate bei AlfaAesar, abgerufen am 24. Juni 2013 (JavaScript erforderlich).