Sorrell Booke

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Sorrell Booke (* 4. Januar 1930 in Buffalo, New York; † 11. Februar 1994 in Sherman Oaks, Kalifornien) war ein US-amerikanischer Theater- und Filmschauspieler.

Biographie[Bearbeiten]

Sorrell Booke war hauptsächlich Theaterschauspieler, wirkte aber trotzdem in ca. 100 Filmen und Serien mit. Einem breiten Publikum, auch in Europa, wurde er durch die Rolle des „Jefferson Davis ‘Boss’ Hogg“ in „Ein Duke kommt selten allein“ bekannt.

Für seinen Auftritt in „Dr.Kildare“ wurde er 1964 für den Emmy nominiert.

Sorrell Booke studierte an den Universitäten Yale und Columbia und sprach fünf Sprachen fließend, darunter Japanisch. Dieses Sprachtalent half ihm im Koreakrieg weiter, da er als Offizier der Spionageabwehr diente. Das Buffalo Philharmonic Orchestra wurde einmal von ihm dirigiert.

Filmografie (Auszug)[Bearbeiten]

  • 1964: Wie Raubkatzen (Les Félins)
  • 1964: Angriffsziel Moskau
  • 1964: Schwarz wie ich (Black like me)
  • 1967: Das Mördersyndikat (The Borgia Stick)
  • 1968: Der Mann im schwarzen Fadenkreuz (The Man Hunter)
  • 1972: Mash 4077 1.Staffel - 3. Folge
  • 1971: Is’ was, Doc?
  • 1971: Schlachthof 5 (Slaughterhouse 5)
  • 1974: Kleine Teufel (People toys)
  • 1976: Brenda Starr
  • 1976: Der lange Kalifornier (Special Delivery)
  • 1976: Ein ganz verrückter Freitag (Freaky Friday)
  • 1976: Jenseits von Mitternacht (The other side of midnight)
  • 1977: Columbo: Todessymphonie (Columbo: The Bye-Bye Sky High I.Q. Murder Case)
  • 1979-1985: Ein Duke kommt selten allein

Weblinks[Bearbeiten]