Sou Fujimoto

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sou Fujimoto (2009)

Sou Fujimoto (jap. 藤本 壮介, Fujimoto Sōsuke; * 4. August 1971 in Hokkaido) ist ein japanischer Architekt und Hochschullehrer.

Leben[Bearbeiten]

Fujimoto schloss das Fach Ingenieurswissenschaften 1994 an der Universität Tokio ab. Er entschloss sich, selbständig zu arbeiten und kleinere Aufträge anzunehmen und auszuführen. 2000 eröffnete er die Architekturpartnerschaft Sou Fujimoto Architects.

Fujimoto hat seit 2001 verschiedene Gastprofessuren in Japan innegehabt und ist seit 2001 a.o. Professor an der Naturwissenschaftlichen Universität Tokio, seit 2007 an der Universität Kyoto und seit 2009 sowohl an der Keiō-Universität und an seiner Alma Mater.

Ausgeführte Projekte[Bearbeiten]

Haus N, Ōita
  • 2005: Definitives Holzhaus (Final Wooden House), Kumamoto, Kyūshū.
  • 2006: Zentrum für Psychiatrische Rehabilitation von Kindern, Hokkaido.
  • 2006 - 2010: Tokyo Apartment, Tabashi-ku, Tokio.
  • 2008: Haus der primitiven Zukunft, Basel, Schweiz.
  • 2008: Haus N, Ōita, Kyūshū.
  • 2008/2009: Haus H, Tokio.
  • 2009: Haus vor dem Haus, Utsunomiya.
  • Bibliothek der Musashino Kunstuniversität, Tokio.
  • 2011–2013: Haus K, Nishimoniya, Hyogo, Japan.
  • 2013: Temporärer Bau Serpentine Gallery, London.
  • 2014: FIAC sculpture „Many small cubes“, Paris [1]
Noch nicht ausgeführt
  • 2012: Taiwan Tower.

Auszeichnungen und Preise[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Webseiten[Bearbeiten]

 Commons: Sou Fujimoto – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien