South African Bureau of State Security

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das South African Bureau of State Security (BOSS; deutsch etwa: „Südafrikanisches Büro für Staatssicherheit“) war ein südafrikanischer Geheimdienst zu Zeiten der Apartheid. Gegründet wurde er 1969 auf gesetzlicher Basis, mit dem Public Service Amendment Act.[1] Seine umfassende Aufgabenzuordnung erhielt die Behörde mit dem Security Intelligence and State Security Council Act (Act No. 64 / 1972), die 1978 mit dem Bureau of State Security Act (Act No. 104 / 1978) weiter präzisiert wurde.[2][3] Dabei schuf man aus dem BOSS das Department of National Security.[4]

Mit der Gründung und Leitung war im Auftrag von Ministerpräsident Balthazar Johannes Vorster der Chef der Sicherheitsabteilung der südafrikanischen Polizei, Hendrik van den Bergh, beauftragt.[5]

Wirken und Befugnisse[Bearbeiten]

Die Wirkungsgebiete des BOSS lagen sowohl in Südafrika selbst als auch im Ausland. Er war sowohl für die Spionageabwehr[6] als auch für die Bekämpfung der Opposition zuständig. Dazu gehörte auch die Ermordung von Gegnern der Apartheid.[7] Die amtliche Bekanntmachung zur Gründung dieses Dienstes in der direkten Verantwortung des Premierministers erschien am 16. Mai 1969 im Regierungsamtsblatt. Darin wurden dessen Aufgaben so beschrieben:

  • „(1) alles zu untersuchen, was die Staatssicherheit betreffe, die ermittelten Informationen abzuwägen und auszuwerten und, falls nötig, die Regierung zu informieren und zu beraten, ebenso die interessierten Ministerien und andere betroffene Behörden;
  • (2) andere Funktionen und Verantwortungen zu übernehmen, wie sie von Fall zu Fall festgelegt werden können.“[8]

Am 4. Juni 1969 veröffentlichte die Regierung einen Nachtrag zum Official Secrets Act mit der section 10, wonach eine Veröffentlichung jeder Sicherheitsangelegenheit mit einer Geldstrafe bis zu 1.500 Rand, mit Haft bis zu 7 Jahren oder mit beiden Strafmaßnahmen belegt werden konnte. Als Sicherheitsangelegenheit wurde jeder Sachverhalt definiert, der mit der Sicherheit des Landes in Verbindung stehen könnte und vom South African Bureau of State Security behandelt werde. In der section 29 wurde der Premierminister, ein von ihm ernannter Funktionsträger oder jeder Minister ermächtigt, die Beweisführung sowie Verwendung von Dokumenten in Gerichtsprozessen zu verhindern oder zu untersagen, wenn das nach deren Auffassung „schädlich für die Interessen des Staates oder der öffentlichen Sicherheit sind.“[8]

General van den Bergh war im April 1968 – was zunächst geheim gehalten wurde – zusammen mit einem hohen Sicherheitsbeamten in London, um sich über den African National Congress und dessen dortiges Exilhauptquartier zu informieren. Später verhandelte er in Lissabon mit portugiesischen und rhodesischen Polizeivertretern, um mit ihnen Gespräche zu Vorbereitung von Maßnahmen zur Bekämpfung der Widerstandsbewegungen im südlichen Afrika zu führen.[9]

Im Jahr 1980 wurde der Dienst nach einem Skandal, wobei es um den Kauf der Zeitung The Citizen ging, durch den National Intelligence Service ersetzt, dessen Leitung Lukas Barnard übernahm.[10]

Wahrnehmung in der internationalen Öffentlichkeit[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weiterführende Literatur[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. 1969.Public Service Amendment Act. auf www.nelsonmandela.org (englisch)
  2. Kevin A. O'Brien: The South African intelligence services: from apartheid to democracy, 1948-2005. Taylor & Francis, 2011, S. 74
  3. South African Institute of Race Relations:A Survey of race relations in South Africa, 1972. University of California Press, S. 70; Kurzbeschreibung des Gesetzes (englisch)
  4. C. J. Jacobs: Military Intelligence in South Africa IV Modern history (1945-2004). (englisch)
  5. The South African Bureau of State Security (BOSS) is established . auf www.sahistory.org.za (englisch)
  6. Amin Aboufazeli: Südafrikas Atomwaffenprogramm" (Diplomarbeit, Universität Wien, 2008), S. 37 (PDF; 1,3 MB)
  7. Der Bund: Enge Bande zum Apartheidstaat (25. Oktober 2005)
  8. a b Albie Sachs, Hilda Bernstein, 1976, S. 50
  9. Albie Sachs, Hilda Bernstein, 1976, S. 56
  10. The South African Bureau of State Security (BOSS) is established . auf www.sahistory.org.za (englisch)
  11.  Gefangen im Vorhof der Hölle. In: Der Spiegel. Nr. 43, 1971, S. 170 (online).
  12.  Nelson Mandela: Der Führer ist ein Hirte. In: Der Spiegel. Nr. 48, 1994, S. 118ff (online).
  13. Jean Ziegler: Absturz eines Helden. In: Die Weltwoche 27/2008 (2. Juli 2008)
  14.  Boss gesichtet. Will der südafrikanische Geheimdienst britische Politiker durch Skandalstorys vernichten?. In: Der Spiegel. Nr. 22, 1976, S. 113 (online).