South Portland

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
South Portland
Marina von South Portland
Marina von South Portland
Lage in Maine
South Portland (Maine)
South Portland
South Portland
Basisdaten
Gründung: 15. März 1895
Staat: Vereinigte Staaten
Bundesstaat: Maine
County:

Cumberland County

Koordinaten: 43° 38′ N, 70° 16′ W43.631666666667-70.2727777777787Koordinaten: 43° 38′ N, 70° 16′ W
Zeitzone: Eastern (UTC−5/−4)
Einwohner: 25.002 (Stand: 2010)
Bevölkerungsdichte: 803,9 Einwohner je km²
Fläche: 37,0 km² (ca. 14 mi²)
davon 31,1 km² (ca. 12 mi²) Land
Höhe: 7 m
Postleitzahlen: 04106, 04116
Vorwahl: +1 207
FIPS:

23-71990

GNIS-ID: 0575893
Website: www.southportland.org
Bürgermeister: Patricia "Patti" Smith

South Portland ist eine Stadt im Cumberland County im US-Bundesstaat Maine. South Portland hatte bei der US-Volkszählung 2010 eine Einwohnerzahl von 25.002 auf einer Fläche von 37 km². South Portland liegt am Fore River gegenüber von Portland mit der sie über eine Brücke verbunden ist.

Geografie[Bearbeiten]

Geografische Lage[Bearbeiten]

South Portland ist eine town im südlichen Cumberland County und liegt an der Casco Bay, am Atlantischen Ozean. Nördlich befindet sich von South Portland durch den Fore River getrennt die town Portland und südlich Cape Elizabeth. Im Südosten befindet sich Scarborough. Im westlichen Teil der City befindet sich Industrie und das Geschäftsviertel, im östlichen Teil ein Community College, der Strandbereich, mehrere Parks, ein maritimes Museum und eine Marina, sowie ein großer Hafen.

Geschichte[Bearbeiten]

Bis zur Eigenständigkeit am 15. März 1895 gehörte South Portland zur town Cape Elizabeth. Im Jahr 1940 wurde eine Werft errichtet, in der Frachtschiffe für Großbritannien gebaut wurden. Während des Zweiten Weltkriegs wurden hier mehr als 10 % aller Liberty-Frachter gebaut. Zu Höchstzeiten waren mehr als 30.000 Menschen dort beschäftigt. Dies ging nach Ende des Krieges wieder stark zurück.[1]

Am 11. Juli 1944 ereignete sich ein schwerer Flugunfall. Aus ungeklärter Ursache verlor der Pilot der US Army, Lt. Phillip Russel bei der Landung die Kontrolle über seine Douglas A-26 und stürzte auf einen Trailer Park am Brick Hill in South Portland. Bei diesem Unfall starben 19 Menschen und 20 wurden schwer verletzt. 66 Jahre später wurde ein Mahnmal, das Long Creek Air Tragedy Memorial errichtet um den Opfern zu gedenken.[2]

Persönlichkeiten[Bearbeiten]

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten]

Persönlichkeiten, die vor Ort gewirkt haben[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Our City auf der Homepage von South Portland
  2. Randy Billings, 1. April 2010, "Fundraising for South Portland air crash memorial faces June deadline". The Forecaster.