Southland Conference

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ausdehnung der Southland Conference

Die Southland Conference ist eine aus 10 Universitäten bestehende Liga für diverse Sportarten, die in der NCAA Division I spielen. Im College Football spielen die Teams in der Football Championship Subdivision (FCS) (ehemals Division I-AA).

Die Liga wurde 1983 gegründet. Die Mitglieder befinden sich im Südosten der Vereinigten Staaten. Der Hauptsitz befindet sich in Frisco im Bundesstaat Texas.

Mitglieder[Bearbeiten]

Lage der Vollmitglieder
Universität Ort Teamname gegründet Trägerschaft Studenten beigetreten
University of Central Arkansas Conway, Arkansas Bears und Sugar Bears 1907 staatlich 13.000 2006
Lamar University Beaumont, Texas Cardinals 1923 staatlich 13.469 1963
McNeese State University Lake Charles, Louisiana Cowboys und Cowgirls 1939 staatlich 8.784 1972
Nicholls State University Thibodaux, Louisiana Colonels 1948 staatlich 7.500 1991
Northwestern State University Natchitoches, Louisiana Demons 1884 staatlich 10.159 1987
Oral Roberts University Tulsa, Oklahoma Golden Eagles 1963 privat 3.417 2012
Sam Houston State University Huntsville, Texas Bearkats 1879 staatlich 15.300 1987
Southeastern Louisiana University Hammond, Louisiana Lions 1925 staatlich 16.000 1997
Stephen F. Austin State University Nacogdoches, Texas Lumberjacks und Ladyjacks 1921 staatlich 11.408 1987
Texas A&M University–Corpus Christi Corpus Christi, Texas Islanders 1947 staatlich 8.355 2006

Die University of Texas at Arlington, die University of Texas at San Antonio und die Texas State University werden die Southland Conference auf die Saison 2012 hin verlassen.

Zukünftige Mitglieder[Bearbeiten]

Universität Ort Teamname gegründet Trägerschaft Studenten beigetreten
Abilene Christian University Abilene, Texas Wildcats 1906 privat 4.558 2013
Houston Baptist University Houston, Texas Huskies 1960 privat 2.567 2013
University of the Incarnate Word San Antonio, Texas Cardinals 1881 privat 8.455 2013
University of New Orleans New Orleans, Louisiana Privateers 1958 staatlich 9.825 2013

Spielstätten der Conference[Bearbeiten]

Alamodome
Universität Footballstadion Kapazität Basketballstadion Kapazität
Central Arkansas Estes Stadium 8.035 Farris Center 6.000
Lamar Provost Umphrey Stadium 16.000 Montagne Center 10.080
McNeese State Cowboy Stadium 17.410 Burton Coliseum 8.000
Nicholls State John L. Guidry Stadium 12.800 Stopher Gym 3.800
Northwestern State Harry Turpin Stadium 15.971 Prather Coliseum 3.900
Oral Roberts keine Football-Mannschaft Mabee Center 11.300
Sam Houston State Bowers Stadium 14.000 Bernard Johnson Coliseum 6.100
Southeastern Louisiana Strawberry Stadium 7.408 University Center 7.500
Stephen F. Austin Homer Bryce Stadium 14.575 William R. Johnson Coliseum 7.203
Texas A&M-Corpus Christi keine Football-Mannschaft American Bank Center 8.000

Weblinks[Bearbeiten]