Southwark Cathedral

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt die anglikanische Kathedrale von Southwark. Zur römisch-katholischen Kathedrale siehe St.-Georgs-Kathedrale (Southwark).
Die Kathedrale heute
Kirchengebäude und alte London Bridge (Claes Janszoon Visscher, 1616)

Southwark Cathedral oder The Cathedral and Collegiate Church of St Saviour and St Mary Overie heißt die am südlichen Ufer der Themse im Londoner Stadtteil Southwark erbaute anglikanische Kathedrale.

Das im Stil der Gotik gehaltene Kirchengebäude stammt im Wesentlichen aus der Zeit von 1220 bis 1420. Bischofskirche ist es erst seit 1905.

Geschichte[Bearbeiten]

Bereits im Domesday Book aus dem Jahr 1086 findet sich ein Hinweis auf die Kirche. Dass an dieser Stelle schon im Jahr 606 ein Kloster bestanden habe, ist aber umstritten. Thomas Becket soll hier wenige Tage vor seiner Ermordung gepredigt haben.

Die Kirche fiel mehrmals Bränden zum Opfer, so 1212 und zu Ende des 14. Jahrhunderts. Sie diente als Begräbnisstätte bekannter Schriftsteller, so von John Gower und John Fletcher. Vom Kirchturm aus entwarf Wenzel Hollar seinen "Long View of London" aus 1638, eine bekannte Panoramadarstellung.

Orgel[Bearbeiten]

Blick auf die Orgel

Die Orgel wurde 1897 von dem Orgelbauer T.C. Lewis (Brixton, London) mit elektro-pneumatischen Trakturen erbaut. Das Orgelgehäuse wurde durch den bekannten Viktorianischen Architekten Arthur Blomfield entworfen. 1952 wurde das Instrument durch die Orgelbauer Henry Willis & Son umfassend umgebaut. 1986 und 1991 wurde das Instrument auf den ursprünglichen Zustand zurückgebaut. Es hat 61 Register auf vier Manualwerken und Pedal. Die Trakturen sind elektro-pneumatisch.[1]

I Choir C–c4
Lieblich Gedackt 16′
Geigen Principal 8′
Salicional 8′
Dulciana 8′
Lieblich Gedackt 8′
Salicet 4′
Flauto Traverso 4′
Lieblich Gedackt 4′
Lieblich Gedackt 2′
Mixture III
II Great C–c4
Contra Viole 16′
Bourdon 16′
Open Diapason No.1 8′
Open Diapason No.2 8′
Stopped Diapason 8′
Flûte Harmonique 8′
Octave 4′
Flûte Harmonique 4′
Octave Quint 22/3
Super Octave 2′
Cornet III-V
Mixture IV
Trumpet 8′
III Swell C–c4
Lieblich Bourdun 16′
Open Diapason 8′
Viole da Gambe 8′
Voix Celestes 8′
Rohr Flöte 8′
Geigen Principal 4′
Rohr Flöte 4′
Flautino 2′
Mixture IV
Contra Fagotto 16′
Horn 8′
Oboe 8′
Voix Humaine 8′
Clarion 4′
Tremolo
IV Solo C–c4
Vox Angelica 8′
Unda Maris 8′
Flûte harm. 8′
Flûte harm 4′
Trombone 16′
Cor Anglais 16′
Tuba Magna 8′
Trompette harm. 8′
Orchestral Oboe 8′
Clarinet 8′
Tremolo
Pedal C–f1
Great Bass 32′
Major Violon 32′
Open Bass 16′
Violon 16′
Dulciana Bass 16′
Sub Bass 16′
Violoncello 8′
Flute 8′
Viola 4′
Octave Flute 4′
Contra Posaune 32′
Bombarde 16′
Posaune 16′
Trumpet 8′

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Informationen zur Orgel auf der Website der Kathedrale (englisch)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Southwark Cathedral – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

51.506111111111-0.089583333333333Koordinaten: 51° 30′ 22″ N, 0° 5′ 22,5″ W