Sowjetische Bandynationalmannschaft der Herren

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die sowjetische Bandynationalmannschaft der Herren präsentierte die Sowjetunion bei internationalen Spielen im Bandy. Die Sowjetunion nahm von 1957 bis 1991 an 17 Bandy-Weltmeisterschaften teil und gewann dabei stets eine Medaille, darunter 14 Mal Gold.

Bis einschließlich 1979 gewann die Sowjetunion alle Titel bei Weltmeisterschaften, bis 1975 hatte sie sogar nie eine WM-Niederlage kassiert. Bei der Weltmeisterschaft 1981 wurde mit Schweden erstmals eine andere Nation Weltmeister, wobei sich die Schweden nur dank des besseren Vergleichs den Titel sichern konnten. 1983 gewann die Sowjetunion zwar das Vorrundenspiel gegen Schweden mit 2:1, unterlag aber im Finale mit 3:9. Nach Gold Nummer 12 1985 folgte 1987 die erste Weltmeisterschaft, bei der die Sowjetunion das Finale verpasste. In der Vorrunde hatte das Team 2:4 gegen Finnland und 2:3 gegen Schweden verloren und sich damit nur für das kleine Finale qualifiziert, in dem man Norwegen besiegte. Bei den beiden letzten Weltmeisterschaftsteilnahmen 1989 und 1991 gewann die Sowjetunion nochmal zweimal den Titel.

Weltmeisterschaften[Bearbeiten]

Jahr Austragungsort Platz
1957 FinnlandFinnland Finnland 1. Platz
1961 NorwegenNorwegen Norwegen 1. Platz
1963 SchwedenSchweden Schweden 1. Platz
1965 Sowjetunion 1955Sowjetunion Sowjetunion 1. Platz
1967 FinnlandFinnland Finnland 1. Platz
1969 SchwedenSchweden Schweden 1. Platz
1971 SchwedenSchweden Schweden 1. Platz
1973 Sowjetunion 1955Sowjetunion Sowjetunion 1. Platz
1975 FinnlandFinnland Finnland 1. Platz
1977 NorwegenNorwegen Norwegen 1. Platz
1979 SchwedenSchweden Schweden 1. Platz
1981 SowjetunionSowjetunion Sowjetunion 2. Platz
1983 FinnlandFinnland Finnland 2. Platz
1985 NorwegenNorwegen Norwegen 1. Platz
1987 SchwedenSchweden Schweden 3. Platz
1989 SowjetunionSowjetunion Sowjetunion 1. Platz
1991 FinnlandFinnland Finnland 1. Platz

Bekannte Spieler[Bearbeiten]