Sozina-Tunnel (Straße)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sozina-Tunnel
Offizieller Name Tunel Sozina
Nutzung Straßentunnel
Länge 4189 m
Anzahl der Röhren 1
Bau
Baukosten 70 Mio. Euro
Fertigstellung 2005
Betrieb
Maut Ja
Freigabe 13. Juli 2005
Lage
Sozina-Tunnel (Straße) (Montenegro)
Red pog.svg
Red pog.svg
Koordinaten
Südportal 42° 10′ 1,4″ N, 19° 1′ 40,8″ O42.16706519.027988200
Nordportal 42° 11′ 57,6″ N, 19° 3′ 10,2″ O42.19932719.05283190
Georeferenzierung Karte mit allen Koordinaten: OSM, Google oder Bing

Der 4.189 m lange[1] Sozina-Tunnel im Süden Montenegros ist der längste Straßentunnel des Landes. Er unterquert die Gebirgskette Paštrovići, welche die montenegrinische Adriaküste von der Tiefebene rund um den Skutarisee trennt. Das südliche Portal liegt in der Nähe von Sutomore an der Adriaküste, während das Nordportal einige Kilometer südlich von Virpazar am Fuß der Paštrovići-Berge liegt.

Bau[Bearbeiten]

Die Kosten für den Tunnel betrugen 70 Millionen Euro. Er wurde am 13. Juli 2005, dem montenegrinischen Nationalfeiertag, eröffnet und ist seit dem 15. Juli mautpflichtig. Die Mautstelle befindet sich vor dem Nordportal.

Bedeutung[Bearbeiten]

Als direkte Verbindung zwischen der Hafenstadt Bar und der montenegrinischen Hauptstadt Podgorica ist der Sozina-Tunnel ein wichtiger Baustein der montenegrinischen Verkehrssystems und verkürzt die Fahrzeit zwischen beiden Städten gegenüber der bis zu 805 Meter hohen Passstraße drastisch.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Bild des Tunnel-Eingangs mit Längenangabe

Weblinks[Bearbeiten]