Space Opera

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Space Opera (auch Weltraumoper) ist ein Genre der Science-Fiction, in dem es vorwiegend um romantische Abenteuer, fremde Welten und Völker, Überlichtgeschwindigkeitsreisen und Raumschiffkämpfe geht, wobei jedoch nicht zwangsläufig immer alle diese Themen behandelt werden. Der Haupthandlungsstrang ist oftmals ein (interstellarer) Konflikt. Früher hatte der Begriff eine leicht negative Bedeutung des billigen Massenprodukts (eine Art Seifenoper mit Raumschiffen). Inzwischen hat sich das teilweise geändert.

Die ersten Space Operas im Science-Fiction-Film bilden die Serien um Flash Gordon (USA 1936–1940) und Buck Rogers (USA 1939).

Der Begriff Space Opera wurde vom US-amerikanischen Autor Wilson Tucker (1914–2006) geprägt.[1]

Beispiele für Space Operas in der Literatur[Bearbeiten]

Beispiele für Space Operas in Film und Fernsehen[Bearbeiten]

Beispiele für Space Operas in Video- und Computerspielen[Bearbeiten]

Bekannte Autoren des Genres[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Telepolis, Die Geburt der Space Opera aus dem Geiste des Imperialismus, 22. Juni 2003