Spachtel (Werkzeug)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Stiel-oder Malerspachtel
Blattspachtel aus Kunststoff
Malmesser mit verschiedenen Klingen

Ein(e) Spachtel ist ein Handwerkzeug, das in vielfältiger Art und Weise benutzt werden kann.

Bei vielen handwerklichen Tätigkeiten werden mit Spachteln Werkstoffe breiiger Konsistenz, z. B. Spachtelmasse, aufgetragen, verteilt und glattgestrichen. Auch zum Ablösen von flächigen Werkstoffen wie Tapeten oder geklebten Teppichböden werden Spachtel verwendet. Neben dem Handwerk sind Spachtel auch in anderen Bereichen als vielfältig einsetzbares Werkzeug vertreten, wie in Laboren (z. B. in der Baustoffprüfung), oder sogar in Küchen und Imbissständen zum Abtragen von angebrannten Rückständen auf Bratflächen.

In der Malerei werden Spachtel zum Auftragen, Verteilen und Modifizieren pastöser Farben (Acryl, Öl) verwendet.

Arten von Spachteln[Bearbeiten]

Bestandteile und Verwendung[Bearbeiten]

Der Spachtel besteht im Wesentlichen aus einem meist dreieckig geformten Blech, das an einer Spitze in ein Heft eingefasst ist. Es sind auch Spachtel gebräuchlich, die eine rechteckige Grundform und als Griffelement lediglich eine angespritzte Kunststoffverdickung aufweisen.

Der Spachtel ist im Vergleich zu einer Kelle zumeist etwas biegsamer.

Besonderheiten[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]