Spaghetti aglio e olio

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Spaghetti aglio, olio e peperoncino

Spaghetti aglio e olio [spaˈɡet-ti aːʎo e ɔːlio] (italienisch für Spaghetti mit Knoblauch und Öl) ist ein einfaches, sehr altes Nudelgericht der süd- und mittelitalienischen[1] Küche.

Zur Zubereitung werden zerdrückte oder fein gehackte Knoblauchzehen in reichlich kaltgepresstem Olivenöl je nach Vorliebe nur erhitzt oder hell angebraten (Letzteres verleiht dem Gericht eine herb-würzige Note). Das so aromatisierte Öl wird mit viel frisch gemahlenem schwarzen Pfeffer abgeschmeckt und dann mit den bissfest gekochten Spaghetti vermischt.[1] Falls der Knoblauch zerdrückt wurde, wird dieser entfernt.

In einer scharfen Variante (Spaghetti aglio, olio e peperoncino oder im Dialekt e peparzo) aus den Abruzzen und aus Rom[2] werden mit dem Knoblauch noch frische oder getrocknete Peperoncini zum Öl gegeben. Weitere Varianten sind die Zugabe von etwas Butter, von gehackter, glattblättriger Petersilie, entweder roh oder kurz im Öl frittiert[1][2], sowie die Zugabe von eingelegten Sardellen[1], die ebenfalls gehackt im Öl mitgedünstet werden.

Spaghetti aglio e olio werden in der Regel ohne Käse serviert.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Spaghetti aglio, olio e peperoncino – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c d Ada Boni: La cucina romana. Edizioni di Preziosa, Rom, 1930
  2. a b Luigi Carnacina und Vincenzo Bonassisi: Roma in cucina. Verlag: Giunti Martello, Mailand, 1975