SpamAssassin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
SpamAssassin
SpamAssassin logo.png
Reco spam.png
Als Spam erkannte Mail
Basisdaten
Entwickler Das SpamAssassin-Team
Aktuelle Version 3.4.0
(11. Februar 2014)
Betriebssystem plattformunabhängig
Kategorie Spamfilter
Lizenz Apache-Lizenz
Deutschsprachig nein
spamassassin.apache.org

SpamAssassin ist ein weitverbreitetes und ausgezeichnetes[1][2][3][4] Filterprogramm, mit dem unerwünschte E-Mails (Spam) automatisch aussortiert werden können. SpamAssassin ist als freie Software unter den Bedingungen der Version 2 der Apache-Lizenz freigegeben.

Details[Bearbeiten]

Die Filterung durch SpamAssassin basiert auf einer Sortierung von Hand, die von einem guten halben Dutzend Freiwilliger durchführt und gelegentlich zur Aktualisierung herangezogen wird.[5]

SpamAssassin kann an jeder Stelle der Mailverarbeitungskette eingesetzt werden, d. h. es kann auf Benutzerebene, zum Beispiel als Plug-in im E-Mail-Programm oder als direkter Aufruf in der procmailrc des Benutzers eingesetzt werden, genauso wie auf Mailserver-Ebene, wo es bei vielen E-Mail-Providern seinen Dienst tut, indem es in den Betrieb der Mail Transfer Agents eingebunden ist.

Das in Perl geschriebene Programm gibt jeder E-Mail nach bestimmten Regeln Punkte, die anzeigen, wie hoch SpamAssassin die Spamwahrscheinlichkeit einschätzt. Bei Überschreiten eines einstellbaren Schwellenwertes wird die E-Mail als Spam markiert und kann dann zum Beispiel auf Mailserver-Ebene direkt gelöscht, annahmeverweigert, in spezielle Spamordner oder Spamdateien abgelegt, oder einfach nur mit einem Warnbetreff versehen werden; auch auf Benutzerebene kann als Spam markierte E-Mail mit Hilfe von Filtereinstellungen im Mailprogramm automatisch in einen Spamordner oder in eine Spamdatei („caughtspam“) abgelegt werden und der Lernfunktion des Bayesschen Filters zugeführt werden.

SpamAssassin verwendet unterschiedliche Mechanismen um zwischen erwünschter und unerwünschter Mail (ham und spam) zu unterscheiden:

  • Statische Regeln, die auf regulären Ausdrücken basieren und in den Mails nach Sequenzen suchen, wie sie typischerweise in Spam vorkommen.
  • Abfrage von Schwarzen Listen von spamversendenden Servern, den Realtime Blackhole Lists (RBLs).
  • Abfrage von Prüfsummen-basierten Filtern wie Vipul’s Razor, Pyzor und DCC.
  • Integrierter Bayesscher Filter, der aufgrund der Einteilung der bisher empfangenen Mails statistisch die Wahrscheinlichkeit berechnet, ob es sich bei neuer Mail um erwünschte oder unerwünschte Mail handelt.

Mittels des Testtextes GTUBE lässt sich eine Installation von SpamAssassin auf ihre Funktionsweise überprüfen.

Lizenz[Bearbeiten]

Seit August 2004 ist SpamAssassin ein Projekt der Apache Software Foundation und ist unter der Apache-Lizenz lizenziert. SpamAssassin ist somit freie Software.

Siehe auch[Bearbeiten]

  • Bogofilter – ein alternatives System, das sich nur auf statistische Analysen stützt

Die folgenden freien bzw. Open-Source-Systeme sind im Verbund mit SpamAssassin einsetzbar:

  • Citadel – Ein E-Mail-/Groupware-Server mit eingebauter Schnittstelle zur Integration von SpamAssassin
  • MailScanner – Ein freier Anti-Viren und Anti-Spam-Filter
  • KMail – arbeitet über ein modulares Filtersystem mit SpamAssassin und anderen Spam-Filtern zusammen.
  • MIMEDefang
  • SmarterMail 4.x – Free edition
  • Mozilla Thunderbird
  • Novell Evolution
  • Claws Mail
  • SpamAware integriert SpamAssassin in MS Outlook oder Outlook Express.
  • hMailServer integriert unter Windows den spamd direkt in der GUI.
  • balsa, ein Email-Client für Gnome

SpamAssassin wurde schon in vielen kommerziellen Produkten eingesetzt, z.B. in:

  • Atmail nutzt SpamAssassin, einschließlich eines eigenen Satzes Filter und Filterregeln. Eine Web-Schnittstelle ermöglicht es Benutzern, die Einstellungen eigenständig anzupassen.
  • AntibodyMX beinhaltet SpamAssassin.
  • Anti-Spam & Anti-Virus, verwendet u. a. einen SpamAssassin-Filter für Windows.
  • Icewarp-E-Mail-Server setzt in ihrem Anti-Spam-Modul unter anderem SpamAssassin ein
  • McAfee setzt SpamAssassin in ihrem Anti-Spam-Tool SpamKiller ein.
  • Spamnix basiert ebenfalls auf SpamAssassin.
  • SmartPOP2Exchange lässt SpamAssassin als einen Windows-Dienst laufen.
  • MDaemon beinhaltet SpamAssassin.
  • Kerio Connect nutzt SpamEliminator, der auf SpamAssassin basiert, für heuristische Spam-Filterung
  • MailLaunder ist eine Anti-Spam- and Anti-Virus-Software, die SpamAssassin in ihrem Spam-Filter-Prozess einsetzt.
  • Mac OS X Server, E-Mail Komponente verwendet ebenfalls SpamAssassin
  • SmarterMail Enterprise – Enterprise version
  • Sophos PureMessage

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. The 2003 OSDir.com Editor's Choice Awards in Open Source (osdir.com)
  2. SpamAssassin Takes Top Anti-Spam Honors (earthweb.com)
  3. Datamation.com Announces Product of the Year Winners 2006 (earthweb.com)
  4. Seite nicht mehr abrufbar, Suche im Webarchiv:[1] [2] Vorlage:Toter Link/www.linuxnewmedia.comLinux New Media Awards 2006 (linuxnewmedia.com)
  5. RescoreMassCheck. Apache Software Foundation. 5. Mai 2011. Abgerufen am 11. Dezember 2011.
  6. Various Licenses and Comments about Them - GNU Project - Free Software Foundation (FSF)