Spectrum Enterprise Manager

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Spectrum Infrastructure Manager
Ca-spectrum.jpg
Netzwerkmonitoringsystem
Basisdaten
Entwickler CA
Aktuelle Version 9.2
(Mai 2010)
Betriebssystem Microsoft Windows, Linux, Solaris
Kategorie Netzwerkmanagement, Monitoringsystem
Lizenz Proprietäre Software
[1]

Spectrum Enterprise Manager ist eine Software für Netzwerkmanagement, die von Aprisma entwickelt wurde. Spectrum dient der Überwachung der gesamten IT-Infrastruktur eines Unternehmens (Netzwerk, Server, Drucker etc.) und bietet darüber hinaus ein Service-Management, bei dem die einzelnen Komponenten den IT-Dienstleistungen zugeordnet werden.

Die Software wird von dem amerikanischen Softwareunternehmen CA weiterentwickelt und vermarktet.

Geschichte[Bearbeiten]

Spectrum entstammt der Firma Aprisma, einer Ausgründung von Cabletron Systems, die selbst im Jahr 2005 von Concord übernommen wurde. Concord selbst wurde kurz danach von CA übernommen. Spectrum entstand konzeptuell bereits 1989 - hatte aber in den ersten Jahren kaum Erfolg, da andere Produkte des Marktes zwar weniger leistungsfähig, aber auch übersichtlicher waren. Der Erfolg kam mit der Unabhängigkeit von Aprisma von Cabletron Systems (heute Enterasys Networks) und damit mit der Unabhängigkeit von einem Hardware-Hersteller.

Der erste Kunde innerhalb Europa war 1990 die Universität Bern und kurz darauf auch das European Center for Nuclear Research.

Funktionalität[Bearbeiten]

Spectrum basierte bereits sehr früh auf einer Modellierung des Netzwerkes und der sonstigen IT-Infrastruktur und kann nicht nur den Zustand einzelner Komponenten durch Polling ermitteln, sondern auch die Zusammenhänge darstellen und für Korrelationen verwenden. Zusammenhänge können dabei dargestellt werden als "ist verbunden mit", "gehört zu", "ist aufgestellt in" etc.

Weblinks[Bearbeiten]