Speicher Radeburg I

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Speicher Radeburg I
Hinten der Stausee, vorn die Autobahn über den Staudamm
Hinten der Stausee, vorn die Autobahn über den Staudamm
Lage: Landkreis Meißen
Zuflüsse: Große Röder
Abflüsse: Große Röder
Größere Orte in der Nähe: Radeburg
Speicher Radeburg I (Sachsen)
Speicher Radeburg I
Koordinaten 51° 12′ 53″ N, 13° 44′ 28″ O51.21477777777813.741194444444Koordinaten: 51° 12′ 53″ N, 13° 44′ 28″ O
Daten zum Bauwerk
Bauzeit: 1937–1939
Höhe über Talsohle: 6,5 m
Höhe über Gründungssohle: 10 m
Höhe der Bauwerkskrone: 148,95 m
Kronenlänge: 270 m
Böschungsneigung wasserseitig: 1:3
Daten zum Stausee
Höhenlage (bei Stauziel) 148 m
Wasseroberfläche 37 ha
Speicherraum 0,69 Mio. m³
Gesamtstauraum: 0,85 Mio. m³
Einzugsgebiet 303 km²

Der Speicher Radeburg I (Radeburger Stausee) wurde 1937–1939 gebaut, aber erst 1951 in Betrieb genommen. Er liegt an der Autobahnabfahrt Radeburg der Autobahn Dresden–Berlin (A 13). Der Absperrdamm, ein Erddamm mit geneigter Innendichtung aus Ton, ist Teil des Autobahndammes. Gestaut wird die Große Röder.

Die Anlage dient dem Hochwasserschutz, der Niedrigwasseraufhöhung, der Trink- und Brauchwasserversorgung im Verbund mit dem Speicher Radeburg II, und der Naherholung. Bei Bedarf wird Wasser über einen Verteilerkanal in den Speicher Radeburg II geleitet.

Direkt am Stausee ist ein Campingplatz.

Siehe auch:

Weblinks[Bearbeiten]