Speicher Scheibe

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Speicher Scheibe
Speicher Scheibe im August 2013
Speicher Scheibe im August 2013
Zuflüsse: Kleine Spree
Abflüsse: Kleine Spree
Größere Orte am Ufer: Burg
Größere Orte in der Nähe: Hoyerswerda
Speicher Scheibe (Sachsen)
Speicher Scheibe
Koordinaten 51° 26′ 50″ N, 14° 20′ 25″ O51.44722222222214.340277777778Koordinaten: 51° 26′ 50″ N, 14° 20′ 25″ O
Daten zum Bauwerk
Daten zum Stausee
Höhenlage (bei Stauziel) 111 - 114 m, regulierbar
Wasseroberfläche 705 hadep1
Speicherraum 116 Mio m³

Der Speicher Scheibe, auch Scheibesee (obersorbisch Šibojski jězor) genannt, entsteht bei Lohsa nahe Hoyerswerda in der Oberlausitz (Sachsen) aus einem ehemaligen Braunkohletagebau, der seit dem 14. August 2002 geflutet wird. Laut Informationen der Lausitzer und Mitteldeutsche Bergbau-Verwaltungsgesellschaft (LMBV) war der See im März 2004 zu 70 % gefüllt. 2012 soll der See ganz gefüllt sein.

Das gestaute Gewässer ist die Kleine Spree.

Der See ist der Tagebaurestsee des Tagebaus Scheibe, für den der Ort Scheibe devastiert wurde Er ist Bestandteil des zukünftigen Lausitzer Seenlandes und soll zur Freizeiterholung genutzt werden wie die anderen Tagebaurestseen in der Lausitz auch. Später soll er einmal fünf Badestrände besitzen[1] und ist bereits heute ein beliebtes Ziel für Radfahrer und Inline-Skater. Dabei sollte allerdings beachtet werden, dass das Gelände abseits der Wege noch erdrutschgefährdet ist.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Speicher Scheibe – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Infotafel