Speigatt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Speigatt der Sørlandet (unten), mit abfließendem Wasser
Speigatt von außen

Ein Speigatt ist eine unverschlossene oder durch eine Rückschlagklappe gesicherte Abflussöffnung im Schanzkleid von Schiffen, durch die Regenwasser oder übergekommene Gischt wieder ins Wasser abgeleitet wird.[1] Das Schanzkleid schützt Schiff und Besatzung vor überkommendem Wasser, die relativ geringe Menge, welche trotzdem aufs Deck gelangt, wird durch Speigatten abgeleitet. Kleine Boote besitzen statt Speigatten entweder eine offene Reling oder Lenzventile.

Das Wort Speigatt wird abgeleitet aus den niederdeutschen Wörtern speien[2]: spucken, sich erbrechen und Gatt[3]: Loch, Öffnung.

Siehe auch: Gatt

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Deutsche Marine: Marinelexikon - Speigatt
  2. Duden. Die deutsche Rechtschreibung. Speigatt. Abgerufen am 14. Dezember 2013.
  3. Duden. Die deutsche Rechtschreibung. Gatt. Abgerufen am 14. Dezember 2013.