Spirit-Cave-Mann

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Spirit-Cave-Mann ist eine der ältesten in Amerika gefundenen Mumien. Seine Überreste wurde in der Grotte Spirit Cave 20 km östlich von Fallon, Nevada, Churchill County, von dem Archäologenteam und Forscherehepaar Sydney und Georgia Wheeler entdeckt. Sie weisen ein Alter von etwa 9400 Jahren auf, und besitzen Charakteristika, die nicht mit den Merkmalen indianischer Überreste dieser Epoche übereinstimmen. Die Überreste des Spirit-Cave-Mannes werden im Nevada State Museum in Carson City aufbewahrt.

Lage[Bearbeiten]

Die nach Westen ausgerichtete Felsgrotte Spirit Cave befindet sich im Gebiet Grimes Point – Hidden Cave, einer archäologischen Fundstätte mit bis zu achttausend Jahren alten Petroglyphen. Die Grotte ist etwa 7,5 m breit, 4,5 m tief und im Durchschnitt 1,5 m hoch.[1]

Beschreibung[Bearbeiten]

Die Wheelers arbeiteten 1940 für die Verwaltung der Nevada State Parks, um archäologische Fundstätten im Gebiet des nacheiszeitlichen Lake Lahontan vor einer möglichen Zerstörung durch den Guanoabbau zu finden und zu bewahren.[2]

Am 11. August 1940 fanden sie in der Nordostecke der Grotte Spirit Cave etwa 30 cm unter der Oberfläche eine große, mit Hanf umwickelte gewebte Matte aus Tule, einer Schilfpflanze, in die einige menschliche Knochen eingeschlagen waren. Die Wheelers bargen die Matte und begruben die Knochen wieder; dieser Fund erhielt die Bezeichnung Grab 1. Unter Grab 1 befand sich ein zweiter Korpus, der ebenfalls in eine gewebte Matte gewickelt war. Diese Fundstelle wurde Grab 2 genannt. In der 1,80 m langen, 1,20 m breiten und 1,15 m tiefen Grabgrube lagen auf einer Unterlage aus Fellen die Überreste eines schwarzhaarigen, etwa 1,60 m großen Mannes.[1]

Der etwa 45 bis 55 Jahre[2] alte Mann war wahrscheinlich einer der Ältesten seiner Sippe. Er trug einen Fellmantel und Mokassins aus Leder. Eine gewebte Matte war um seinen Kopf und seine Schultern gewickelt. Eine gleiche Matte um seine untere Körperhälfte war unter seinen Füßen zusammengebunden.

Aufgrund der Trockenheit in der Geisterhöhle war der Spirit-Cave-Mann zum Teil skelettiert und teilweise trockenmumifiziert. Schädel und Schulter waren mit Haut und Haaren überzogen. In den Eingeweiden fanden sich Fischgräten. 58 Textilfaser- und Fellüberreste wurden in der Höhle gefunden. Bei dem Toten lagen zwei kunstvoll aus einem faserigen Sumpfkraut gefertigte Gepäcktaschen, die wahrscheinlich auf einem Webstuhl hergestellt wurden, einem Gerät, das nach bisheriger Lehrmeinung erst Jahrtausende später entwickelt wurde. Die Taschen enthielten Knochenreste und Asche von verbrannten Menschen, deren Alter und Geschlecht bislang nicht bestimmt worden sind.[1][3]

Der Spirit-Cave-Mann hatte mehrere Schädelfrakturen. Eine Fraktur reichte von der linken Seite der Stirn bis hinter das linke Ohr der Mumie. Im Mittelpunkt zweier weiterer Frakturen befand sich eine runde Delle, die von einem Schlag mit einem stumpfen Gegenstand, einem Knüppel oder einem runden Stein stammen könnte. Die mehr als ein Jahr alten, schweren Schädelfrakturen waren nur teilweise ausgeheilt. Seine rechte Hand wies an zwei Stellen geheilte Frakturen auf. Seine Wirbelsäule war von Geburt an verformt und verursachte wahrscheinlich erhebliche Rückenschmerzen. Er litt unter häufigen Zahnabszessen. Kurz bevor er starb, waren drei seiner Zähne stark infiziert. Die Abszesse entwässerten durch eine offene Wunde in der Wange.[1] Über den Blutkreislauf breitete sich die Infektion auf den gesamten Körper aus. Seine Stammesangehörigen betreuten ihn. Kurz vor seinem Tod fütterten sie ihn mit kleinen Fischen, die zuvor wahrscheinlich gekocht und püriert worden waren.[1]

Der Korpus wurde von den Wheelers wegen seiner hochwertigen Textilien auf ein Alter von höchstens 3000 Jahren datiert und lagerte 54 Jahre unbeachtet in einer Holzkiste im Nevada State Museum.[3]

1994 führte der Anthropologe Royal Ervin Taylor von der University of California, Riverside an 17 Fundstücken aus der Spirit Cave eine radiometrische Datierung durch. Er stellte fest, dass die Mumie etwa 9415 +/- 25 Jahre alt war. Zu diesem Zeitpunkt war sie älter als jede andere in Nordamerika entdeckte Mumie.[4] Die Anthropologen Douglas Owsley und Richard Jantz verglichen die Hauptmerkmale des Schädels aus der Spirit Cave mit denen von insgesamt 34 Bevölkerungsgruppen aus der ganzen Welt, darunter auch zehn Indianerstämmen. Nach ihren morphologischen Vergleichen scheint es sich bei dem Spirit-Cave-Mann am ehesten um einen Nachfahren der Ureinwohner Japans, der Ainu, zu handeln.[5] Er ähnelt den Überresten des Kennewick-Mannes der 1996 am Ufer des Columbia Rivers in der Nähe der Stadt Kennewick im Süden des US-Bundesstaats Washington gefunden wurde.

Literatur[Bearbeiten]

  • Heather Joy Hecht Edgar: Paleopathology of the Wizards Beach Man (AHUR 2023) and the Spirit Cave Mummy (AHUR 2064). (Hrsg.): Donald R. Tuohy, Amy Dansie, Nevada Historical Society Quarterly 40(1), 1997 S. 57–61.
  • B. Sunday Eiselt: Fish remans from the Spirit Cave paleofecal material: 9,400 year old evidence for Great Basin utilization of small fishes. (Hrsg.): Donald R. Tuohy, Amy Dansie, Nevada Historical Society Quarterly 40(1), 1997 S. 117–139.
  • Douglas Owsley, Richard Jantz, W. Douglas 1997: Pathology, taphonomy, and cranial morphometrics of the Spirit Cave mummy. (Hrsg.): Donald R. Tuohy, Amy Dansie, Nevada Historical Society Quarterly 40(1), 1997 S. 62–84.
  • Donna L. Kirner at al.: Dating the Spirit Cave mummy: The value of reexamination. (Hrsg.): Donald R. Tuohy, Amy Dansie, Nevada Historical Society Quarterly 40(1)1997 S. 54–56.
  • Sydney Wheeler: Cave burials near Fallon, Nevada. (Hrsg.): Donald R. Tuohy, Amy Dansie, Nevada Historical Society Quarterly 40(1).

Weblinks[Bearbeiten]

  • Sharon Long: Skulls to Faces University of Wyoming, Ausstellung von Mai bis August 2003

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c d e Pat Barker, Cynthia Ellis, Stephanie Damadio: (26. Juli 2000) Summary of the Determination of Cultural Affiliation of Ancient Human Remains from Spirit Cave, Nevada (PDF; 101 kB) Bureau of Land Management, Nevada State Office
  2. a b Dowd Muska Scalping Science Sensitivity Run Amok May Silence the Spirit Cave Mummy Forever Nevada Journal, Februar 1998
  3. a b (26. Juli 2000) Archäologie, Tasche mit Asche Der Spiegel Nr. 19 1996
  4. Oldest North American Mummy
  5. (7. Juli 1997) Anthropologie, Mein Gott, das ist er Der Spiegel Nr. 28 1997

39.4018637-118.6390341Koordinaten: 39° 24′ 6,7″ N, 118° 38′ 20,5″ W