Spiros Focás

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Spiros Focás (Σπύρος Φωκάς; eigentlich Xiros Andros; * 17. August 1937 in Patras) ist ein griechischer Schauspieler.

Leben[Bearbeiten]

Focás gab sein Leinwanddebüt im Alter von 22 Jahren und arbeitete in der Folge, in der er sich als Charakterdarsteller auch in internationalen Filmen etablierte, hauptsächlich in Italien mit Regisseuren wie Luchino Visconti und Vincente Minnelli, aber auch für zahlreiche Genre-Handwerker wie Ferdinando Baldi oder Gianfranco Mingozzi. Als einer der wenigen Schauspieler seines Heimatlandes, die auch internationale Erfolge erzielen konnten, war er in Hollywood mit Interpretationen für Auf der Jagd nach dem Juwel vom Nil (1985) und Rambo III (1988) beschäftigt.

Nach ersten Erfahrungen in Griechenland wurde er schnell nach Italien verpflichtet, wo er noch 1959 zwei Hauptrollen in einem Sozialdrama von Franco Rossi sowie einem Peplum von Vittorio Cottafavi spielte. Visconti besetzte ihn dann für Rocco und seine Brüder, wonach Focás beständig zwischen anspruchsvollen Filmen und abenteuerlicher Kommerzunterhaltung wie dem kontroversen Castigata – Die Gezüchtigte wechselte. Ab Mitte der 1970er Jahre war er daneben auch ein fleißiger Fernsehdarsteller.[1]

Ein Pseudonym Focás' war Clyde Garner.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Enrico Lancia, Fabio Melelli: Dizionario del cinema italiano. Attori stranieri del nostro cinema. Gremese 2006, S.76/77