Spitz-Morchel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Spitz-Morchel
Morchella conica LC0125.jpg

Spitz-Morchel (Morchella elata)

Systematik
Unterabteilung: Echte Schlauchpilze (Pezizomycotina)
Klasse: Pezizomycetes
Ordnung: Becherlingsartige (Pezizales)
Familie: Morchelverwandte (Morchellaceae)
Gattung: Morcheln (Morchella)
Art: Spitz-Morchel
Wissenschaftlicher Name
Morchella elata
Fr. : Fr.

Die Spitz-Morchel (Morchella elata, Syn.: M. conica) ist eine Schlauchpilzart aus der Familie der Morchelnverwandten.

Merkmale[Bearbeiten]

Asci und Sporen der Spitzmorchel

Die Spitz-Morchel bildet 5–15 cm, in Ausnahmefällen bis 30 cm hohe, hohle Fruchtkörper (Komplexapothecien), die in Hut und Stiel gegliedert sind. Der Hut wird 3–10 cm hoch und 1,5–4 cm breit. Er ist walzenförmig bis spitzkegelig geformt, die Oberfläche besitzt eine durch mehr oder weniger parallele Längsrippen und diese verbindende, etwas niedrigere Querrippen gegliederte Oberfläche. Die Oberfläche des Hutes ist grau bis olivbraun gefärbt, die Längsrippen nehmen im Alter eine schwärzliche Farbe an. Der Hutrand ist mit dem Stiel verwachsen. Der Stiel der Spitz-Morchel wird 3–6 cm lang und 1,5–4 cm breit, er ist wie der Hut hohl, seine Oberfläche ist grubig-runzelig, kleiig-körnig und weißlich bis hellbräunlich gefärbt.

Ökologie und Phänologie[Bearbeiten]

Die Spitz-Morchel wächst als Saprobiont in Auwäldern, Gärten, Parks, Laub- und Nadelwäldern, oft auf verletzten Böden, auf Holzlagerplätzen und Brandstellen. Sie kommt auch gern auf mit Rindenmulch bedeckten Flächen vor, dadurch ist sie häufig im Bereich von Siedlungen zu finden.

In Mitteleuropa erscheinen ihre Fruchtkörper von März bis Mai.

Bedeutung[Bearbeiten]

Die Spitz-Morchel ist ein begehrter Speisepilz, der qualitativ der Speise-Morchel gleichwertig ist. Sie steht in Deutschland wie alle Arten der Gattung Morchella nach der Bundesartenschutzverordnung unter Naturschutz. Das Sammeln ist nur in geringen Mengen für den eigenen Bedarf erlaubt.

Literatur[Bearbeiten]

  •  Hans E. Laux: Der große Kosmos Pilzführer. Kosmos, Stuttgart 2001, ISBN 978-3-440-12408-6 (720 Seiten; über 1000 Fotos).
  •  Josef Breitenbach, Fred Kränzlin: Pilze der Schweiz. Ascomyceten. Bd. 1, Mykologia, Luzern (CH) 1981, ISBN 978-3-856-04010-9 (313 Seiten; 390 Arten mit Beschreibungen, Standorts- und Fundangaben, Mikrozeichnungen und Farbbildern).

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Morchella conica – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
 Commons: Morchella elata – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Hinweise zum Pilzesammeln
Bitte die Hinweise zum Pilzesammeln beachten!