Sponsianus

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Münzbild des Sponsianus.

Sponsianus lebte wahrscheinlich um das Jahr 250 und war ein Usurpator im Römischen Reich in der Regierungszeit von Philippus Arabs.

Sein Konterfei ist bekannt von zwei römischen Münzen (Aurei), die 1713 in Siebenbürgen gefunden wurden. Es gibt allerdings Hinweise, dass sie neuzeitliche Fälschungen sind. So ist die Rückseite der Münzen identisch mit der republikanischer Prägungen aus dem 2. Jahrhundert v. Chr. Sponsianus’ Existenz bleibt somit zweifelhaft.

Quellen[Bearbeiten]

  • R[udolf] Münsterberg: Ein siebenbürgischer Goldmünzenfund 1713. In: Blätter für Münzfreunde Bd. 15, 1923, S. 425−428, Taf. 264, 1−11.

Weblinks[Bearbeiten]