Sportjahr 2008

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

◄◄2004200520062007Sportjahr 2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
Weitere Ereignisse · Olympische Sommerspiele

American Football[Bearbeiten]

Badminton[Bearbeiten]

Höhepunkte des Badmintonjahres 2008 waren das Olympische Badmintonturnier, der Thomas Cup und der Uber Cup. Vom 12. bis zum 20. April wurde im dänischen Herning die Europameisterschaft im Badminton ausgetragen. Im Einzel gewinnen Peter Gade, Dänemark, bei den Herren und die Deutsche Xu Huaiwen bei den Damen. Den Teamwettbewerb kann Dänemark für sich entscheiden und so mit drei Goldmedaillen auch den Medaillenspiegel klar vor England anführt.

BWF Super Series

Veranstaltung Herreneinzel Dameneinzel Herrendoppel Damendoppel Mixed
MalaysiaMalaysia Malaysia Super Series MalaysiaMalaysia Lee Chong Wei DanemarkDänemark Tine Rasmussen IndonesienIndonesien Markis Kido
IndonesienIndonesien Hendra Setiawan
China VolksrepublikVolksrepublik China Yang Wei
China VolksrepublikVolksrepublik China Zhang Jiewen
China VolksrepublikVolksrepublik China He Hanbin
China VolksrepublikVolksrepublik China Yu Yang
Korea SudSüdkorea Korea Open Super Series Korea SudSüdkorea Lee Hyun-il HongkongHongkong Zhou Mi China VolksrepublikVolksrepublik China Fu Haifeng
China VolksrepublikVolksrepublik China Cai Yun
China VolksrepublikVolksrepublik China Du Jing
China VolksrepublikVolksrepublik China Yu Yang
Korea SudSüdkorea Lee Yong-dae
Korea SudSüdkorea Lee Hyo-jung
EnglandEngland All England Super Series China VolksrepublikVolksrepublik China Chen Jin DanemarkDänemark Tine Rasmussen Korea SudSüdkorea Jung Jae-sung
Korea SudSüdkorea Lee Yong-dae
Korea SudSüdkorea Lee Hyo-jung
Korea SudSüdkorea Lee Kyung-won
China VolksrepublikVolksrepublik China Zheng Bo
China VolksrepublikVolksrepublik China Gao Ling
SchweizSchweiz Swiss Open Super Series China VolksrepublikVolksrepublik China Lin Dan China VolksrepublikVolksrepublik China Xie Xingfang Korea SudSüdkorea Jung Jae-sung
Korea SudSüdkorea Lee Yong-dae
China VolksrepublikVolksrepublik China Yang Wei
China VolksrepublikVolksrepublik China Zhang Jiewen
China VolksrepublikVolksrepublik China He Hanbin
China VolksrepublikVolksrepublik China Yu Yang
SingapurSingapur Singapore Super Series MalaysiaMalaysia Lee Chong Wei DanemarkDänemark Tine Rasmussen MalaysiaMalaysia Zakry Abdul Latif
MalaysiaMalaysia Fairuzizuan Tazari
China VolksrepublikVolksrepublik China Du Jing
China VolksrepublikVolksrepublik China Yu Yang
IndonesienIndonesien Nova Widianto
IndonesienIndonesien Lilyana Natsir
IndonesienIndonesien Indonesia Super Series IndonesienIndonesien Sony Dwi Kuncoro China VolksrepublikVolksrepublik China Zhu Lin MalaysiaMalaysia Zakry Abdul Latif
MalaysiaMalaysia Fairuzizuan Tazari
IndonesienIndonesien Vita Marissa
IndonesienIndonesien Lilyana Natsir
China VolksrepublikVolksrepublik China Zheng Bo
China VolksrepublikVolksrepublik China Gao Ling
JapanJapan Japan Super Series IndonesienIndonesien Sony Dwi Kuncoro China VolksrepublikVolksrepublik China Wang Yihan DanemarkDänemark Lars Paaske
DanemarkDänemark Jonas Rasmussen
China VolksrepublikVolksrepublik China Cheng Shu
China VolksrepublikVolksrepublik China Zhao Yunlei
IndonesienIndonesien Muhammad Rizal
IndonesienIndonesien Vita Marissa
China VolksrepublikVolksrepublik China China Masters Super Series IndonesienIndonesien Sony Dwi Kuncoro HongkongHongkong Zhou Mi IndonesienIndonesien Markis Kido
IndonesienIndonesien Hendra Setiawan
China VolksrepublikVolksrepublik China Cheng Shu
China VolksrepublikVolksrepublik China Zhao Yunlei
China VolksrepublikVolksrepublik China Xie Zhongbo
China VolksrepublikVolksrepublik China Zhang Yawen
DanemarkDänemark Denmark Super Series DanemarkDänemark Peter Gade China VolksrepublikVolksrepublik China Wang Lin IndonesienIndonesien Markis Kido
IndonesienIndonesien Hendra Setiawan
MalaysiaMalaysia Wong Pei Tty
MalaysiaMalaysia Chin Eei Hui
DanemarkDänemark Joachim Fischer Nielsen
DanemarkDänemark Christinna Pedersen
FrankreichFrankreich French Super Series DanemarkDänemark Peter Gade China VolksrepublikVolksrepublik China Wang Lin IndonesienIndonesien Markis Kido
IndonesienIndonesien Hendra Setiawan
China VolksrepublikVolksrepublik China Du Jing
China VolksrepublikVolksrepublik China Yu Yang
China VolksrepublikVolksrepublik China He Hanbin
China VolksrepublikVolksrepublik China Yu Yang
China VolksrepublikVolksrepublik China China Open Super Series China VolksrepublikVolksrepublik China Lin Dan China VolksrepublikVolksrepublik China Jiang Yanjiao Korea SudSüdkorea Jung Jae-sung
Korea SudSüdkorea Lee Yong-dae
China VolksrepublikVolksrepublik China Zhang Yawen
China VolksrepublikVolksrepublik China Zhao Tingting
Korea SudSüdkorea Lee Yong-dae
Korea SudSüdkorea Lee Hyo-jung
HongkongHongkong Hong Kong Super Series China VolksrepublikVolksrepublik China Chen Jin HongkongHongkong Wang Chen Korea SudSüdkorea Jung Jae-sung
Korea SudSüdkorea Lee Yong-dae
China VolksrepublikVolksrepublik China Zhang Yawen
China VolksrepublikVolksrepublik China Zhao Tingting
China VolksrepublikVolksrepublik China Xie Zhongbo
China VolksrepublikVolksrepublik China Zhang Yawen
MalaysiaMalaysia Super Series Finale MalaysiaMalaysia Lee Chong Wei HongkongHongkong Zhou Mi MalaysiaMalaysia Koo Kien Keat
MalaysiaMalaysia Tan Boon Heong
MalaysiaMalaysia Chin Eei Hui
MalaysiaMalaysia Wong Pei Tty
DanemarkDänemark Thomas Laybourn
DanemarkDänemark Kamilla Rytter Juhl

Baseball[Bearbeiten]

  • 27. September – In der Finalserie um die deutsche Meisterschaft besiegen die Regensburg Legionäre die Mannheim Tornados mit 3:2 Spielen und erringen damit ihren ersten Deutschen Meistertitel
World Series 2008 Logo.svg

Beachsoccer[Bearbeiten]

Behindertensport[Bearbeiten]

  • Im März gründen acht Mannschaften die Blindenfußball-Bundesliga. Die Liga wird von der Sepp-Herberger-Stiftung unterstützt und steht unter Schirmherrschaft des ehemaligen deutschen Fußballnationalspielers Uwe Seeler. Ausgerichtet wird die Liga durch den Deutschen Behindertensportverband (DBS) mit Unterstützung durch den Deutschen Blinden- und Sehbehindertenverband.

Bobsport[Bearbeiten]

Curling[Bearbeiten]

Darts[Bearbeiten]

Eishockey[Bearbeiten]

Eisschnelllauf[Bearbeiten]

Sven Kramer wird 2008 Mehrkampfeuropameister und -weltmeister und gewinnt drei Titel bei den Einzelstrecken-WM.

Faustball[Bearbeiten]

Fechten[Bearbeiten]

Fußball[Bearbeiten]

Futsal[Bearbeiten]

Leichtathletik[Bearbeiten]

Motorradsport[Bearbeiten]

Motorrad-Weltmeisterschaft[Bearbeiten]

MotoGP-Klasse (800 cm³)[Bearbeiten]

  • Der Italiener Valentino Rossi gewinnt auf Yamaha vor dem Australier Casey Stoner (Ducati) und dem Spanier Dani Pedrosa (Honda) die Fahrerwertung. Für den 29-Jährigen ist dies der achte WM-Titel seiner Laufbahn. In der Konstrukteurswertung setzt sich Yamaha gegen Ducati und Honda durch.

250-cm³-Klasse[Bearbeiten]

125-cm³-Klasse[Bearbeiten]

Superbike-Weltmeisterschaft[Bearbeiten]

  • Der Australier Troy Bayliss gewinnt auf Ducati vor seinem Landsmann Troy Corser und dem Japaner Noriyuki Haga (beide Yamaha) die Fahrerwertung. Für den 39-Jährigen, der seine Karriere am Saisonende beendet, ist dies der dritte WM-Titel seiner Laufbahn in dieser Kategorie. In der Konstrukteurswertung setzt sich Ducati vor Yamaha und Honda durch.

Details: Superbike-Weltmeisterschaft 2008

Supersport-Weltmeisterschaft[Bearbeiten]

  • Der Australier Andrew Pitt gewinnt auf Honda vor dem Briten Jonathan Rea und Joshua Brookes aus Australien (beide ebenfalls Honda) die Fahrerwertung. Für den 32-Jährigen ist dies nach 2001 sein zweiter WM-Titel in dieser Kategorie. In der Konstrukteurswertung setzt sich Honda gegen Yamaha und Suzuki durch.

Details: Supersport-Weltmeisterschaft 2008

Olympische Sommerspiele[Bearbeiten]

  • 24. März – Das Olympische Feuer wird in Olympia entzündet.
  • 8. August – In Peking, China, werden die Spiele der XXIX. Olympiade eröffnet. 11.126 Sportler von 204 Mannschaften gehen in 302 Wettbewerben in 28 Sportarten an den Start.
  • 24. August – Schlussfeier der Spiele in Peking: Erfolgreichste Nation wurde Gastgeber China mit 51 Gold-, 21 Silber- und 28 Bronzemedaillen vor den Vereinigten Staaten (36-38-36) und Russland (23-21-28).

Ringen[Bearbeiten]

Schach[Bearbeiten]

Schachweltmeisterschaft 2008 in Bonn

Tennis[Bearbeiten]

Grand-Slam-Turniere[Bearbeiten]

World Tour Finals[Bearbeiten]

Weitere Turniere[Bearbeiten]

Zauberwürfel[Bearbeiten]

Gestorben[Bearbeiten]

Datum unbekannt[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

 Portal: Sport – Übersicht zu Wikipedia-Inhalten zum Thema Sport

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Sportjahr 2008 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien