Springs (Südafrika)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Springs
Springs (Südafrika)
Springs
Springs
Koordinaten 26° 15′ S, 28° 26′ O-26.2528.433333333333Koordinaten: 26° 15′ S, 28° 26′ O
Basisdaten
Staat Südafrika

Provinz

Gauteng
Metropole Ekurhuleni
Höhe 1618 m
Einwohner 121.610 (2011)
Gründung 1904
Webseite www.e-town.co.za (englisch)


Springs ist eine Stadt in Südafrika. Sie gehört zur Provinz Gauteng und liegt in der Ekurhuleni-Metropolgemeinde, die vormals als East Rand bekannt war. 2011 hatte sie 121.610 Einwohner.[1]

Name[Bearbeiten]

Die Stadt wurde nach einer Farm benannt, auf der es zahlreiche Quellen (englisch: springs) gab.

Geographische Lage[Bearbeiten]

Die Stadt liegt 1618 Meter über dem Meeresspiegel. Springs ist die östlichste Großstadt im Witwatersrand. Westlich von Springs liegt Brakpan; weiter westlich liegen von Ost nach West Benoni, Boksburg, Germiston und Johannesburg.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Farm The Springs umfasste ursprünglich ein 7 km² großes Gebiet. 1883 wurde das Land vermessen. 1887 fand man dort Kohle. Drei Jahre später wurde die erste Eisenbahnstrecke in Transvaal gebaut, um die Kohle vom East Rand in den Wirtschaftsraum des zentralen Witwatersrands bei Johannesburg zu befördern.

Die Kohlebergwerke wurden schrittweise geschlossen, da man weiter östlich bessere Kohlevorkommen fand. Gleichzeitig wurde in Springs Gold gefunden. 1904 wurde das Dorf Springs gegründet; 1908 begann der Goldbergbau. 1912 wurde Springs Gemeinde. In den späten 1930er Jahren gab es acht Goldminen in der Nähe von Springs. Damit war es das größte reine Goldfördergebiet der Welt.[2]

Bevölkerung[Bearbeiten]

Die in den Zeiten der Apartheid scharfe rassistische Trennung der Wohngebiete nach Bevölkerungsgruppen wurde durch Umzüge in allen Richtungen aufgeweicht. Nahe den Industriebetrieben sind neue, von den Behörden nicht geplante Siedlungen entstanden.

Wirtschaft[Bearbeiten]

Springs gehört zu den industriellen Zentren des Witwatersrand. Nachdem viele Minen geschlossen worden waren, wurden unter anderem Industriebetriebe aus den Bereichen Metall, Chemie, Papier und Nahrungsmittel eröffnet.

Verkehr[Bearbeiten]

Springs liegt an der Fernstraße N17.

Bildung[Bearbeiten]

In Springs befindet sich der Springs Campus des Ekurhuleni East College.

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Volkszählung 2011, abgerufen am 4. Oktober 2013
  2. http://www.noagent.co.za/g_springs.php