Spyro

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Spyro
Spyro 2006 Logo.png
Logo der Spielreihe seit 2006
Entwickler Insomniac Games (1998–2000)
Digital Eclipse (2001–3)
Check Six Games (2002)
Equinoxe (2002)
Vicarious Visions (2004)
Eurocom (2004)
Amaze Entertainment (2005–7)
Krome Studios (2006–7)
Étranges Libellules (2008)
Publisher Sony Computer Entertainment America (1998–2000)
Universal Interactive Studios (1998–2003)
Konami (2002–4)
Vivendi Universal Games (2004–8)
Sierra Entertainment (2005–8)
Activision (2008–2011)
Erster Titel Spyro the Dragon (1998)
Letzter Titel The Legend of Spyro: Dawn of the Dragon (2008)
Plattform(en) PlayStation, PlayStation 2, PlayStation 3, Game Boy Advance, GameCube, Nintendo DS, Wii, Xbox, Xbox 360, PC
Genre(s) Jump ’n’ Run,
Action

Spyro ist der Protagonist der gleichnamigen Reihe von Videospielen. Es handelt sich um Jump'n'Run-Spiele mit dem violetten Drachen Spyro in der Hauptrolle, der stets von der Libelle Sparx begleitet wird.

Während die ersten drei von Insomniac Games entwickelten Titel für die PlayStation von Sony Computer Entertainment veröffentlicht wurden, liegen die Rechte nun bei Vivendi Universal Interactive. Die neueren Titel werden von anderen Unternehmen wie Check Six Studios, Equinox Digital Entertainment, Digital Eclipse Software und Amaze Entertainment entwickelt.

Spiele[Bearbeiten]

  • 1998: Spyro the Dragon (PlayStation)
  • 1999: Spyro 2: Ripto's Rage / Gateway to Glimmer (PlayStation)
  • 2000: Spyro 3: Year of the Dragon (PlayStation)
  • 2001: Spyro: Season of Ice (Game Boy Advance)
  • 2002: Spyro: Enter the Dragonfly (PlayStation 2, Nintendo Gamecube)
  • 2002: Spyro: Season of Flame (Game Boy Advance)
  • 2003: Spyro: Attack of the Rhynocs / Spyro Adventure (Game Boy Advance)
  • 2004: Spyro: A Hero's Tail (PlayStation 2, Xbox, Nintendo Gamecube)
  • 2004: Spyro Fusion (Game Boy Advance)
  • 2005: Spyro: Shadow Legacy (Nintendo DS)
  • 2006: The Legend of Spyro: A New Beginning (PlayStation 2, Xbox, Nintendo Gamecube, Game Boy Advance, Nintendo DS)
  • 2007: The Legend of Spyro: The Eternal Night (PlayStation 2, Wii, Game Boy Advance, Nintendo DS)
  • 2008: The Legend of Spyro: Dawn of the Dragon (PlayStation 2, PlayStation 3, Xbox 360, Wii, Nintendo DS)

Verfilmung[Bearbeiten]

Am 26. Oktober 2007 gab The Animation Picture Company bekannt, die Filmrechte für Spyro erworben zu haben. Bei dem Film sollte es sich um einen Animationsfilm handeln. Grundlage für die Handlung wäre die The Legend of Spyro-Trilogie gewesen, für das Drehbuch zeichneten sich Daniel und Steven Altiere verantwortlich.[1] Die Regie führte Mark A.Z. Dippé, als Sprecher für die englische Fassung wurden unter anderem Elijah Wood (Spyro) und Gary Oldman (Ignitus) verpflichtet. Im April 2010 wurde jedoch offiziell erklärt, dass der Film nicht erscheint.

Figuren[Bearbeiten]

  • Spyro: Ein lila Drache, der viele Atemelemente beherrscht, wie Feuer, Erde, Elektro und Eis. Zudem kann er die Zeit verlangsamen. Diese Fähigkeiten haben nur lila Drachen, die alle 10 Generationen geboren werden.
  • Sparx: Spyros Adoptivbruder, ständiger Begleiter und Helfer
  • Ignitus: Er ist der Drache, der Spyro zuerst gesehen hat. Er unterrichtet Spyro und hilft ihm bei seiner Mission. Er beherrscht das Element Feuer.
  • Volteer: Er ist im Grunde nett, aber er redet zu viel. Er beherrscht das Element Elektrizität.
  • Terrador: Er ist der Drache, der am ältesten und erfahrensten im Kampf ist. Er beherrscht das Element Erde.
  • Cyril: Er ist ein weiser Drache, der der Bruder von Volteer ist. Er beherrscht das Element Eis.
  • Jäger: Er ist ein Gepard, der sehr sprunghaft und fix ist. Zudem trägt er immer Pfeil und Bogen mit sich herum. Er fordert Spyro gerne mal heraus.
  • Bianca: Ein Hase, der in Year of the Dragon in den Diensten der Zauberin steht. Im Spielverlauf beginnt Bianca jedoch zu realisieren, dass die Zauberin böse ist und verliebt sich zudem in Jäger. Daher stellt sie sich auf Spyros Seite und hilft ihm auch in späteren Teilen mit ihrer Zauberkraft.
  • Der Professor: Seinen ersten Auftritt hat er in Spyro 2 Gateway To Glimmer. Er ist ein Maulwurf, der verrückte Maschinen, z. B. Teleporter aus Kristallen baut. Er ist bis in Teil 5 eine Figur, die etwas durcheinander ist, doch hilft er Spyro immer wieder.
  • Cynder: Sie ist ein schwarzer Drache. Im 11. Teil A New Beginning ist sie die Bösewichtin. Denn sie wurde vom Dunkelmeister als Ei geraubt und auf die böse Seite gebracht. Nachdem Spyro sie besiegt, schrumpft sie und geht zur guten Seite über. Im 12. Teil The Eternal Night wird sie von Graul gefangen genommen. Als Spyro sie befreit, stürzt die Höhle ein und beide werden verschüttet. Im 13. Teil Dawn of the Dragon hilft sie Spyro und kann gespielt werden.
  • James Byrd: Er ist ein Pinguin mit einem Jetpack auf dem Rücken. Zudem ist er Elitesoldat. In „Spyro 3 Year Of The Dragon“ konnte er fliegen und wurde von Kolibris großgezogen.
  • Blink: Er ist ein mit Laser ausgerüsteter Maulwurf und Neffe des Professors. Er hilft Spyro in „A Heros Tail“.
  • Elora: Sie ist ein Faun und gibt Spyro kleine Tipps und Hilfen während des ganzen Spiels in Spyro 2 Gateway To Glimmer. In Year of the Dragon hat sie noch einmal einen kurzen Auftritt gegen Ende des Spiels.
  • Zoe: Sie ist eine kleine Elfe, die Spyro sozusagen immer „absichert“, d. h. sollte er ein Leben verlieren, kann er immer an dem Ort erneut beginnen, wo er und Zoe sich zum letzten mal getroffen haben.
  • Geldsack: Er ist ein sehr gieriger Bär, der Spyro ausnimmt wo er nur kann.
  • Sheila: Sie ist ein von Ziegen aufgezogenes Känguru und hilft Spyro in Year of the Dragon.
  • Agent 9: Er ist ein Affe mit Laserpistole und ein Gehilfe des Professors. Er hilft Spyro in Year of the Dragon.
  • Bentley: Er ist ein Yeti und hilft Spyro in Year of the Dragon. Er taucht noch einmal in A Hero's Tail auf.

Handlung[Bearbeiten]

Spyro the Dragon (1998)[Bearbeiten]

Spyro the Dragon
SpyrotheDragonLogo.jpg
Studio Insomniac Games, Universal Interactive
Publisher Sony Computer Entertainment
Erstveröffent-
lichung
PS1:
Vereinigte StaatenVereinigte StaatenKanadaKanada 10. September 1998
EuropaEuropa 23. Oktober 1998
AustralienAustralien 15. November 1998
JapanJapan 1. April 1999
PSN:
Vereinigte StaatenVereinigte StaatenKanadaKanada 29. Oktober 2007
JapanJapan 12. März 2008
Plattform PlayStation, PSN
Genre Jump ’n’ Run
Spielmodus Einzelspieler
Steuerung Controller
Medium CD-ROM
Altersfreigabe
USK ab 0 freigegeben
PEGI ab 3+ Jahren empfohlen

Das Spiel findet seinen Anfang, als ein Drache über den Erzfeind Gnasty Gnorc redet, der diesen regelrecht verpönt. Als dieser das Gespräch mitbekommt und sich in einem hohen Maße beleidigt fühlt, verwandelt er alle Drachen in Kristallstatuen, aus denen sie selbst nicht mehr entrinnen können. Nur Spyro wird als einziger Drache nicht in eine Statue verwandelt und muss somit alle anderen Drachen befreien, die überall im "Drachenreich" verteilt liegen.

Das primäre Ziel des Spiels ist, Gnasty Gnorc und seine Gnorc-Armee zu besiegen und alle 80 Drachen sowie die zwölf gestohlenen Dracheneier zu retten. Werden zusätzlich noch alle 12000 Edelsteine eingesammelt, so erhält man Zugang zu Gnastys Beute, ein Bonuslevel.

In den meisten Fällen standen Spyro die sogenannten Gnorcs, über die Gnasty herrscht, als Gegner gegenüber, die sich den Verhältnissen einer jeweiligen Welt anpassen. Während des Spielverlaufes werden diese immer stärker und besitzen vereinzelt einen Schutz vor Spyros Feueratem oder dessen Kopfstoß. In manchen Welten gibt es auch andere Gegner, wie zum Beispiel Zauberer in der Magic Crafters-Welt.

Spyro 2: Gateway to Glimmer (Ripto's Rage) (1999)[Bearbeiten]

Spyro 2: Gateway to Glimmer
Studio Insomniac Games, Universal Interactive
Publisher Sony Computer Entertainment
Erstveröffent-
lichung
PS1:
Vereinigte StaatenVereinigte StaatenKanadaKanada 2. November 1999
EuropaEuropa 5. November 1999
JapanJapan 16. März 2000
PSN:
EuropaEuropa 26. Juli 2007
JapanJapan 17. April 2008
Vereinigte StaatenVereinigte StaatenKanadaKanada 7. Mai 2009
Plattform PlayStation, PSN
Genre Jump ’n’ Run
Spielmodus Einzelspieler
Steuerung Controller
Medium CD-ROM
Altersfreigabe
USK ab 0 freigegeben
PEGI ab 3+ Jahren empfohlen

Die Handlung beginnt, als Spyro in der verregneten Drachenwelt umherläuft und sich nach Sonne sehnt. Als dieser zufällig das Tor zum Drachenufer erblickt, beschließt er, dort ein paar Tage Urlaub zu machen.

Währenddessen schwenkt die Kamera nach Glimmer, einer kleinen Welt des Reiches Avalar. Der Spieler bekommt vorerst nur mit, dass die drei Wesen „Professor“, „Elora“ und „Jäger“ anscheinend planen, einen Drachen in deren Welt zu holen, um „Ripto“ Einhalt zu gebieten, der das Land terrorisiert. Kurze Zeit später schlägt der Professor Alarm, endlich einen Drachen gefunden zu haben, wodurch gleich darauf Spyro aus diesem Tor zum Vorschein kommt. Etwas enttäuscht über deren Fang werden diese dann von Ripto überrascht, der das Tor zur Drachenwelt zerstört. Nach einem kurzen Epilog erhält Spyro abgesehen von einem Tagebuch nicht viele Informationen für seine Reise, bis alle anderen Wesen verschwinden und Spyro in Glimmer alleine zurückgelassen wird.

Über den Spielverlauf hinweg werden Spyro weitere Informationen offenbart, wodurch der Spieler u.A. die Umstände für das Auftauchen von Ripto erfährt. Des Weiteren wird erklärt, dass die Macht der Talismänner und Kugeln aus den verschiedenen Welten nötig sind, um Ripto zu schlagen. Somit ist die primäre Aufgabe des Spiels, die Talismane der einzelnen Welten einzusammeln und sich so viele Kugeln wie möglich bei den einzelnen Aufgaben zu verdienen. Während seiner Reise helfen Spyro Elora, ein kluger Faun, die stets eine gute Informationsquelle für Spyro ist, der Professor, der Spyro wieder in die Drachenwelt bringen möchte, Jäger, ein ängstlicher und vergesslicher Leopard, der Spyro sehr gerne herausfordert, sowie Geldsack, der Spyro in jedem passenden Moment die Edelsteine stiehlt, um ihm dafür neue Fähigkeiten oder den Zutritt zu weiteren Welten zu geben. Nachdem Spyro Riptos Partner Schluck und Crush besiegt hat, gewinnt er anschließend auch gegen Ripto und kann dadurch endlich das heiß ersehnte Drachenufer betreten.

Im Gegensatz zum ersten Teil wurden einige Änderungen vorgenommen. So steht im 2. Teil Spyro nicht alleine seinem Feind gegenüber, sondern erhält durch seine neuen Freunde eine weit reichende Unterstützung. Des Weiteren wurden nun die neuen Fähigkeiten Schwimmen, Tauchen, Klettern und Kopfstoß eingeführt, die der Spieler bei Geldsack erwerben kann. Außerdem erhält der Spieler durch das Besiegen von Gegnern keine Diamanten mehr, sondern Geisterpartikel, die in den meisten Fällen bestimmte Energiesäulen aufladen und Spyro für kurze Zeit eine Extrafähigkeit erhält, wenn diese Säulen passiert werden.

Auch wurden einige Tastenbelegungen geändert. So macht Spyro nun einen Flatterflug, wenn die Dreieck-Taste nach einem Gleitflug betätigt wird, während im ersten Teil der Flug einfach abgebrochen wurde. Durch das betätigen aller R- und L-Tasten zeigt zudem die Libelle Sparx an, wo sich die fehlenden Diamanten in einer Welt befinden.

Spyro 3: Year of the Dragon (2000)[Bearbeiten]

Spyro 3: Year of the Dragon
Spyro3Logo.gif
Studio Insomniac Games, Universal Interactive
Publisher Sony Computer Entertainment
Erstveröffent-
lichung
PS1:
Vereinigte StaatenVereinigte StaatenKanadaKanada 11. Oktober 2000
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich 25. Oktober 2000
EuropaEuropa 10. November 2000
PSN:
Vereinigte StaatenVereinigte StaatenKanadaKanada 14. Mai 2009
Plattform PlayStation, PSN
Genre Jump ’n’ Run
Spielmodus Einzelspieler
Steuerung Controller
Medium CD-ROM
Altersfreigabe
USK ab 0 freigegeben
PEGI ab 3+ Jahren empfohlen

Während alle Drachen friedlich im Drachenreich schlafen, taucht dort ein vermummtes Mädchen auf, die einige Dracheneier stehlen möchte. Durch eine Unachtsamkeit weckt diese allerdings einige Drachen auf, kann jedoch im letzten Moment fliehen. Gleich darauf stellt sich heraus, dass sie allerdings nur eine Komplizin einer Zauberin ist, die ihr den Auftrag zum Klauen der Dracheneier gab. Da nur Spyro durch die Löcher im Boden passt, die zur anderen Seite der Welt führen, startet an dieser Stelle ein neues Abenteuer für den kleinen lila Drachen.

Während des Spieles findet man heraus, dass die Zauberin die Eier möchte, um ihre eigene Macht zu stärken. Ihre Gehilfin Bianca, die die Dracheneier gestohlen hatte, steht zu Beginn noch kräftig auf ihrer Seite und warnt Spyro und Jäger einige Male, aus dieser Welt wieder zu verschwinden. Während des Spielverlaufes wird sie allerdings immer netter, was insbesondere daran liegt, dass Jäger sie vor einem Monster gerettet hatte. Dieser hat sich anscheinend schon von Beginn an in sie verliebt, was er auch in einigen Szenen andeutet. Bianca selbst ist eigentlich eine nette Person, die selbst von der Zauberin reingelegt wurde, da sie ihr erzählte, sie benötige die Eier nur, um die Magie in der Welt zu lassen. Nach einiger Zeit merkt Bianca, dass die Zauberin wohl doch etwas anderes mit den Dracheneiern vorhatte, als sie eigentlich angab. Als sie die Zauberin dann direkt darauf ansprach und diese zugab, dass sie die Dracheneier nur für die Stärkung ihrer eigenen Macht benötigt, beschließt Bianca, die Arbeit mit der Zauberin zu beenden und sich künftig Spyro und Jäger anzuschließen. Nachdem sie Jäger aus dessen Zelle befreite, versuchte sie, sich auch mit Spyro anzufreunden, der anfangs zwar skeptisch war, später jedoch ihre Hilfe annahm. Nachdem Spyro die Zauberin besiegt hatte, fanden sich Bianca und Jäger zusammen, die sich in der Schlussszene vor einem Feuerwerk küssten. Spyro erhält dabei im selben Moment Gesellschaft von Elora, die noch aus dem 2. Teil bekannt ist und anscheinend ebenfalls in Spyro verliebt ist.

Neu im 3. Teil ist, dass der Spieler mit weiteren Charakteren spielen kann, die in den jeweiligen Welten meist ebenfalls einen Auftritt haben. Diese sind zum Beispiel das Känguru Sheila und der Pinguin Sgt. Byrd. Die Fähigkeiten aus Spyro 2 wurden in diesem Teil übernommen.

Allerdings nicht von Beginn an verfügbar ist die Suche nach Edelsteinen durch Sparx. Während diese Fähigkeit im 2. Teil schon von Beginn an zur Verfügung steht, muss diese im 3. Teil erst freigeschaltet werden.

Spyro: Enter the Dragonfly (2002)[Bearbeiten]

Spyro: Enter the Dragonfly
Studio Equinox Digital Entertainment, Check Six Studios
Publisher Universal Interactive
Erstveröffent-
lichung
PS2:
Vereinigte StaatenVereinigte StaatenKanadaKanada 3. November 2002
EuropaEuropa 29. November 2002
AustralienAustralien 13. Dezember 2002
GameCube:
Vereinigte StaatenVereinigte StaatenKanadaKanada 8. November 2002
EuropaEuropa 29. November 2002
AustralienAustralien 13. Dezember 2002
Plattform PlayStation 2, GameCube
Genre Jump ’n’ Run
Spielmodus Einzelspieler
Steuerung Controller
Altersfreigabe
USK ab 0 freigegeben
PEGI ab 3+ Jahren empfohlen

Teil 4 der Spyro-Reihe, spielt unmittelbar nach Teil 3. Jeder Jungdrachen bekommt eine Libelle, und um dies angemessen zu feiern, stellen die Drachen ein Fest auf die Beine. Doch dieses hat kaum angefangen und schon taucht ein alter Bekannter auf. Es ist Ripto, der zurückgekehrt ist und nun Rache an Spyro und den Drachen nehmen will, doch er kam nicht alleine, denn er hat seine beiden Gefolgsleute Schluck und Crush mitgebracht. Um nun seine Rache zu vollenden, will Ripto den Drachen die Libellen nehmen, da sie ihnen mit ihrer Magie die nötige Stärke geben, doch anstatt sie zu verbannen, sind sie nun in der ganzen Drachenwelt verteilt. Also liegt es nun wieder an Spyro, die Libellen wiederzufinden und Ripto zu besiegen.

Spyro: Enter the Dragonfly lehnt sich direkt an Teil Drei an und ist im Gameplay gleich.

Spyro: A Hero's Tail (2004)[Bearbeiten]

Spyro: A Hero's Tail
Studio Eurocom
Publisher Vivendi Universal Games, Sierra Entertainment
Erstveröffent-
lichung
PS2:
Vereinigte StaatenVereinigte StaatenKanadaKanada 3. November 2004
AustralienAustralien 9. November 2004
EuropaEuropa 12. November 2004

GameCube:
Vereinigte StaatenVereinigte StaatenKanadaKanada 3. November 2004
EuropaEuropa 26. November 2004

Xbox:
Vereinigte StaatenVereinigte StaatenKanadaKanada 3. November 2004
EuropaEuropa 12. November 2004
Plattform PlayStation 2, GameCube, Xbox
Genre Jump ’n’ Run
Spielmodus Einzelspieler
Steuerung Controller
Altersfreigabe
USK ab 0 freigegeben
PEGI ab 3+ Jahren empfohlen

Hier will der „rote“ Drache die Macht an sich reißen. Deshalb verteilt er überall dunkle Edelsteine, die das Licht und die Farben aus der Welt saugen. Also liegt es wieder an Spyro, die Dunkelkristalle zu zerstören und die Lichtkristalle zu finden. A Hero's Tail ist anders als die anderen Spyro Teile, da mehr auf die Nebencharaktere geachtet wird und somit mehr Minispiele enthalten sind. Man merkt direkt, dass nicht mehr alleine Universal an der Spielentwicklung beteiligt war, da Grafik und Steuerung anders aufgebaut sind.

Synchronsprecher[Bearbeiten]

Charakter Englische Synchronisation Deutsche Synchronisation
Spyro Jess Harnell
Sparx André Sogliuzzo
Red Jess Harnell
Der Professor Michael Gough
Geldsack (Moneybags) Jess Harnell
Jäger (Hunter)
Sergant Bird
Ember Tara Strong Cathlen Gawlich
Flamme
Zoe
Cleo
Tizzo
Tata
Blinky Tara Strong
Gnasty Gnorc Drew Markham
Michael Gough
Ineptune Susanne Blakeslee
Mamma
Otto Phil Crowley
Mergatroid Brad Abrell
Phil
Holunder Tomas Jess Harnell
Holunder Titan
Holunder Magnus
Holunder Astor

The Legend of Spyro: A new Beginning (2006)[Bearbeiten]

Die Legende von Spyro: Der Neubeginn
Originaltitel The Legend of Spyro: A New Beginning
Studio Krome Studios (PS2, Xbox, GameCube)
Big Ant Studios (GBA),
Amaze Entertainment (NDS)
Publisher Sierra Entertainment,
Vivendi Universal Games (GBA)
Erstveröffent-
lichung
Gamecube, PS2:
Vereinigte StaatenVereinigte StaatenKanadaKanada 10. Oktober 2006
EuropaEuropa 27. Oktober 2006
AustralienAustralien 2. November 2006

NDS:
Vereinigte StaatenVereinigte StaatenKanadaKanada 17. Oktober 2006
EuropaEuropa 27. Oktober 2006
AustralienAustralien 2. November 2006

Xbox:
Vereinigte StaatenVereinigte StaatenKanadaKanada 3. November 2004
EuropaEuropa 12. November 2004
Plattform PlayStation 2, GameCube, Xbox, Game Boy Advance, Nintendo DS, Mobiltelefon, Xbox 360
Genre Actionspiel
Spielmodus Einzelspieler
Steuerung Controller
Altersfreigabe
USK ab 12 freigegeben
PEGI ab 7+ Jahren empfohlen

Dieser Teil entwarf ein neues Spyro-Universum, in dem auch die folgenden Teile spielen. Einige Charaktere blieben erhalten, dürfen aber nicht mit den entsprechenden der älteren Spiele gleichgesetzt werden. Das Spiel erzählt die Vorgeschichte von Spyro. Er lebt hier zusammen mit Sparx bei einer Libellenfamilie. Doch als er merkt, dass er keine Libelle ist, macht er sich auf, seine wahre Herkunft zu erkunden.

The Legend of Spyro: The Eternal Night (2007)[Bearbeiten]

Die Legende von Spyro: Die Ewige Nacht
Originaltitel The Legend of Spyro: The Eternal Night
Studio Krome Studios, Big Ant Studios (PS2, Wii)
The Fizz Factor (NDS)
Amaze Entertainment, Griptonite Games (GBA)
Publisher Sierra Entertainment,
Vivendi Universal Games (GBA)
Erstveröffent-
lichung
PS2, GBA, NDS:
Vereinigte StaatenVereinigte StaatenKanadaKanada 2. Oktober 2007
EuropaEuropa 2. November 2007
Wii:
Vereinigte StaatenVereinigte StaatenKanadaKanada 18. Oktober 2007
EuropaEuropa 7. Dezember 2007
Plattform PlayStation 2, Wii, Game Boy Advance, Nintendo DS
Genre Actionspiel
Spielmodus Einzelspieler
Steuerung Controller
Altersfreigabe
USK ab 12 freigegeben
PEGI ab 7+ Jahren empfohlen

In diesem Teil wird Spyro den großen Affenkönig Graul besiegen. Er muss seine Bestimmung über die Elemente treffen, den Historiker finden usw. Nach großen Arenakämpfen mit Scapp muss er zu den Himmelshöhlen. Aber der lila Drache hat immer noch was auf dem Kasten.

The Legend of Spyro: Dawn of the Dragon (2008)[Bearbeiten]

Die Legende von Spyro: Der Aufgang des Drachen
Originaltitel The Legend of Spyro: Dawn of the Dragon
Studio Étranges Libellules, Tantalus Media (NDS)
Publisher Sierra Entertainment, Activision
Erstveröffent-
lichung
Vereinigte StaatenVereinigte StaatenKanadaKanada 21. Oktober 2008
AustralienAustralien 5. November 2008
EuropaEuropa 14. November 2008
Plattform PlayStation 2, PlayStation 3, Wii, Xbox 360, Nintendo DS
Genre Actionspiel
Spielmodus Einzelspieler, Koop-Modus
Steuerung Controller
Altersfreigabe
USK ab 12 freigegeben
PEGI ab 7+ Jahren empfohlen

In diesem Teil erwachen Spyro, Cynder und Sparx aus einem dreijährigen Frostschlaf. Durch ein magisches (Hals)band, welches vom Dunkelmeister (Malefor) erschaffen wurde, verbunden, müssen die beiden den Dunkelmeister besiegen. Dabei stellt sich heraus, das Malefor der erste lila Drache ist. Spyro und Cynder werden direkt nach ihrem Erwachen von unbekannten Feinden verschleppt. Das Spiel fährt anschließend mit einer Art Gladiatorenkampf fort, bei dem Spyro und Cynder gegen einen beschworenen Golem kämpfen müssen und kurz darauf das Halsband teilweise zerstören. Mit Hilfe von Sparx und Jäger gelingt ihnen die Flucht durch die Katakomben. Dabei werden sie erneut von dem riesenhaften Golem angegriffen, zerstören aber dessen Hand.

Spyro und Cynder müssen sich nun bis zur Drachenstadt durchkämpfen, in der sie auf Ignitus und die anderen Drachen treffen. Nachdem die von den dunklen Truppen belagerte Stadt verteidigt wurde, bereiten die Drachen einen Feldzug gegen die Armeen des Dunkelmeisters vor. In der Drachenstadt greift der Golem erneut Spyro und Cynder an, diesmal mit einer aus Trümmerteilen erstellten neuen Hand. Am Ende des Kampfes zerstören sie die beiden dunklen Kristalle am Kopf des Golems und vernichten ihn so. Im weiteren Verlauf beschließt Spyro, sich Malefor zu stellen und ihn endgültig zu besiegen. Cynder folgt ihm, um ihm weiterhin zu helfen. Ignitus und Terrador bringen die beiden zu einem Damm nahe der Grenze zum Verbrannten Land, dem Reich Malefors. Bei dem Damm begegnen sie dem Zerstörer, einer gigantischen, monströsen Kreatur, die von Malefor erschaffen wurde, um die Welt zu zerstören. Durch den von Spyro und Cynder herbeigeführten Bruch des Dammes kann der Zerstörer lange genug in den Wassermassen festgehalten und fast besiegt werden. Nach kurzer Zeit hat sich der Zerstörer jedoch wieder erholt und kann, trotz seines zerstörten Herzens, seinen Weg fortsetzen.

Ignitus bringt Spyro und Cynder durch den Ring des Feuers, wobei er sein Leben opfert,um sie in das Verbrannte Land zu bringen. Spyro, durch Ignitus' Tod zutiefst traurig und erschüttert, verwandelt sich in seine Dunkle Form und kann gerade noch von Cynder zurückgehalten werden, nach Ignitus zu suchen. Nachdem sie sich durch das Verbrannte Land gekämpft haben, gelangen sie zu den Fliegenden Inseln, der letzten feindlichen Stätte vor Malefors Palast. Von dort aus fliegen sie mit einem Luftstrudel zu dem Palast. Dort angekommen, offenbart Malefor Spyro, dass es das Schicksal aller lila Drachen sei, den Weltuntergang herbeizuführen. Da Spyro ihm nicht glaubt, gibt er Cynder all ihre Erinnerungen zurück und so auch ihre böse Form. Spyro gelingt es, Cynder zurückzuverwandeln, worauf Malefor beide angreift. Nach einem harten Kampf gelangen Spyro, Cynder und Malefor zum Herz der Welt, einem riesigen Kristall, in dem sich die Seelen aller verstorbenen Drachen befinden. Spyro schleudert Malefor auf den Kristall und die Seelen der gestorbenen Drachen vernichten ihn. Der Zerstörer konnte seinen Auftrag jedoch vollenden und somit ist die Welt im Begriff, unterzugehen. Ignitus' Seele erklärt Spyro sein Schicksal. Dieser befiehlt Cynder zu fliehen und sich in Sicherheit zu bringen. Cynder bleibt aber bei Spyro, und kurz bevor er eine gigantische magische Welle auslöst, flüstert sie noch „Ich liebe dich“. Im Abspann erklärt der Historiker Ignitus zu seinem Nachfolger und informiert ihn, kurz bevor er seinen Mantel übergibt, dass er Spyro nicht in dem Buch finden konnte, in dem alle gestorbenen Drachen eingetragen sind. Auch Ignitus, nun als neuer Historiker, weiß nicht, wo sich Spyro und Cynder jetzt befinden. Am Ende sieht man sie aber beide über ein sehr schönes Land fliegen.

Stimmen für die Serie Die Legende von Spyro[Bearbeiten]

Charakter Englische Synchronisation Deutsche Synchronisation
Spyro Elijah Wood Timmo Niesner
Sparx David Spade (2006)
Billy West (2007)
Wayne Brady (2008)
Dirk Meyer
Ignitus Gary Oldman Thomas Petruo
Cynder Cree Summer (2006)
Mae Whitman (2007)
Christina Ricci (2008)
Ann Vielhaben
Flash Jeff Bennett Oliver Feld
Nina Vanessa Marshall Arianne Borbach
Volteer Corey Burton Jan Spitzer
Cyril Jeff Bennett Oliver Feld
Terrador Kevin Michael Richardson Stefan Müller-Ruppert
Kane Phil LaMarr Tobias Kluckert
Mole-Yair Jeff Bennett Oliver Feld
Exhumor Corey Burton
Der Dirigent (The Conductor) Kevin Michael Richardson
Gaul
Chronist (Chronicler) Martin Jarvis Jürgen Kluckert
Skabb
Scratch Jeff Bennett Oliver Feld
Sniff Kevin Michael Richardson
Jäger (Hunter) Blair Underwood Charles Rettinghaus
Wiese (Meadow) Fred Tatasciore
Hermit Kevin Michael Richardson
Chef Prowlus
Malefor Mark Hamill Bodo Wolf

Die deutsche Umsetzung der Serie erfolgt durch Das Team/localTRANS.

Skylanders[Bearbeiten]

Hauptartikel: Skylanders

Skylanders ist eine Videospiel-Serie von Activision die seit 2011 produziert wird. Für Skylanders kann man sich Figuren kaufen, die man dann auf das Portal of Power stellt und diese im Spiel mit spielen kann.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. News-Artikel auf gameswelt.de. Abgerufen am 5. März 2010.