Sredneuralsk

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Stadt
Sredneuralsk
Среднеуральск
Flagge Wappen
Flagge
Wappen
Föderationskreis Ural
Oblast Swerdlowsk
Stadtkreis Sredneuralsk
Bürgermeister Alexei Danilow
Gegründet 1931
Stadt seit 1966
Fläche 48 km²
Bevölkerung 20.449 Einwohner
(Stand: 14. Okt. 2010)[1]
Bevölkerungsdichte 426 Einwohner/km²
Höhe des Zentrums 270 m
Zeitzone UTC+5
Telefonvorwahl (+7) 34368
Postleitzahl 624070, 624071
Kfz-Kennzeichen 66, 96, 196
OKATO 65 420 505
Website www.sugres.ru
Geographische Lage
Koordinaten 56° 59′ N, 60° 28′ O56.98333333333360.466666666667270Koordinaten: 56° 59′ 0″ N, 60° 28′ 0″ O
Sredneuralsk (Europäisches Russland)
Red pog.svg
Lage im Westteil Russlands
Sredneuralsk (Oblast Swerdlowsk)
Red pog.svg
Lage in der Oblast Swerdlowsk
Liste der Städte in Russland

Sredneuralsk (russisch Среднеуральск) ist eine Stadt in der Oblast Swerdlowsk (Russland) mit 20.449 Einwohnern (Stand 14. Oktober 2010).[1]

Geografie[Bearbeiten]

Die Stadt liegt am Ostrand des Mittleren Urals, etwa 25 km nördlich der Oblasthauptstadt Jekaterinburg am Ostufer des Issetskoje-Sees, dem die Isset im Flusssystem des Ob entfließt.

Sredneuralsk bildet seit der Verwaltungsreform 2006 einen eigenständigen Stadtkreis; zuvor war es der fünf Kilometer östlich gelegenen Stadt Werchnjaja Pyschma administrativ unterstellt.

Geschichte[Bearbeiten]

Sredneuralsk entstand 1931 im Zusammenhang mit der Errichtung des Wärmekraftwerkes Sredneuralskaja GRES (Mittelural-Wärmekraftwerk) und erhielt 1966 Stadtrecht.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten]

Jahr Einwohner
1939 8.800
1959 13.106
1970 16.685
1979 17.613
1989 18.786
2002 19.555
2010 20.449

Anmerkung: Volkszählungsdaten (1939 gerundet)

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

In Stadtnähe gibt es sehenswerte Felsformationen, wie Tschortowo gorodischtsche (Teufelsstadt) und Sem bratjew (Sieben Brüder).

Wirtschaft[Bearbeiten]

Neben dem stadtbildenden Wärmekraftwerk, das heute zum Energieversorger OGK-5 gehört, gibt es Betriebe der Bauwirtschaft (Metall- und Stahlbetonkonstruktionen) und der Lebensmittelindustrie.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Itogi Vserossijskoj perepisi naselenija 2010 goda. Tom 1. Čislennostʹ i razmeščenie naselenija (Ergebnisse der allrussischen Volkszählung 2010. Band 1. Anzahl und Verteilung der Bevölkerung). Tabellen 5, S. 12–209; 11, S. 312–979 (Download von der Website des Föderalen Dienstes für staatliche Statistik der Russischen Föderation)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Sredneuralsk – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien