Stéphane Bohli

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Stéphane Bohli Tennisspieler
Nationalität: SchweizSchweiz Schweiz
Geburtstag: 25. Juli 1983
Größe: 185 cm
Gewicht: 82 kg
1. Profisaison: 2002
Rücktritt: 2014
Spielhand: Rechts
Trainer: Antony Dupuis
Preisgeld: 588.725 US-Dollar
Einzel
Karrierebilanz: 6:21
Höchste Platzierung: 113 (18. Oktober 2010)
Aktuelle Platzierung: 741
Grand-Slam-Bilanz
Doppel
Karrierebilanz: 4:6
Höchste Platzierung: 255 (6. August 2007)
Letzte Aktualisierung der Infobox: 21. Juli 2014
Quellen: offizielle Spielerprofile bei der ATP/WTA und ITF (siehe Weblinks)

Stéphane Bohli (* 25. Juli 1983 in Genf) ist ein ehemaliger Schweizer Tennisspieler.

Karriere[Bearbeiten]

Bohli gewann in seiner Juniorenkarriere die Doppelkonkurrenz der US Open im Jahr 2001 und begann im Jahr darauf seine Profilaufbahn. In seiner Karriere gewann er bislang drei Einzeltitel auf der Challenger Tour und stand einmal im Doppel-Finale eines Turniers der World Tour. 2008 verlor er in Gstaad an der Seite von Stanislas Wawrinka gegen Jaroslav Levinský und Filip Polášek. Bei Grand-Slam-Turnieren gelang ihm lediglich 2008 die erfolgreiche Qualifikation bei den US Open, schied jedoch in der Auftaktrunde gegen Jiří Vaněk aus.

2007 und 2008 wurde er für vier Begegnungen in die Schweizer Davis-Cup-Mannschaft berufen. Insgesamt sechsmal kam er im Einzel zum Einsatz und gewann vier dieser Matches. Im Oktober 2013 beim Challenger Turnier in Genf bestritt er sein letztes Spiel, in dem er dem Niederländer Thiemo de Bakker in vier Sätzen unterlag.

Wegen wiederholten Verletzungsproblemen erklärte Bohli am 3. Februar 2014 seinen Rücktritt vom aktiven Leistungssport und wird Trainer im Leistungszentrum Biel von Swiss Tennis.[1][2]

Erfolge[Bearbeiten]

Legende (Anzahl der Siege)
Grand Slam
ATP World Tour Finals
ATP World Tour Masters 1000
ATP World Tour 500
ATP World Tour 250
ATP Challenger Tour (3)

Einzel[Bearbeiten]

Siege[Bearbeiten]

Nr. Datum Turnier Belag Finalgegner Endergebnis
1. 4. Mai 2008 SpanienSpanien Lanzarote Hartplatz Chinese TaipeiChinese Taipei Lu Yen-hsun 6:3, 6:4
2. 26. Juli 2009 ItalienItalien Recanati (1) Hartplatz KasachstanKasachstan Andrei Golubew 6:4, 7:64
3. 25. Juli 2010 ItalienItalien Recanati (2) Hartplatz FrankreichFrankreich Adrian Mannarino 6:0, 3:6, 7:65

Doppel[Bearbeiten]

Finalteilnahmen[Bearbeiten]

Nr. Datum Turnier Belag Partner Finalgegner Endergebnis
2. 13. Juli 2008 SchweizSchweiz Gstaad Sand SchweizSchweiz Stanislas Wawrinka TschechienTschechien Jaroslav Levinský
SlowakeiSlowakei Filip Polášek
6:3, 2:6, [9:11]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Stéphane Bohli beendet Aktivkarriere (nzz.ch vom 3. Februar 2014, abgerufen am 4. Februar 2014)
  2. Stéphane Bohli beendet Karriere (srf.ch vom 3. Februar 2014, abgerufen am 4. Februar 2014)