Stéphane Da Costa

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
FrankreichFrankreich PolenPolen Stéphane Da Costa Eishockeyspieler
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 11. Juli 1989
Geburtsort Paris, Frankreich
Größe 180 cm
Gewicht 82 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Center
Schusshand Rechts
Spielerkarriere
bis 2005 Viry-Châtillon Essonne Hockey
2005–2006 HC Amiens Somme
2006–2007 Texas Tornado
2007–2009 Sioux City Musketeers
2009–2011 Merrimack College
seit 2011 Ottawa Senators

Vorlage:Infobox Eishockeyspieler/Ländercode2

Stéphane Da Costa (* 11. Juli 1989 in Paris) ist ein französisch-polnischer Eishockeyspieler, der seit März 2011 bei den Ottawa Senators in der National Hockey League unter Vertrag steht.

Karriere[Bearbeiten]

Stéphane Da Costa begann seine Karriere als Eishockeyspieler in seiner französischen Heimat, in der er zwischen 2004 und 2006 jeweils ein Jahr lang für die Nachwuchsmannschaften von Viry-Châtillon Essonne Hockey und dem HC Amiens Somme aktiv war. Anschließend ging der Center nach Nordamerika, wo er in den folgenden drei Jahren für die Juniorenteams Texas Tornado aus der North American Hockey League und Sioux City Musketeers aus der United States Hockey League auf dem Eis stand. Von 2009 bis 2011 besuchte der Franzose das Merrimack College, für dessen Eishockeymannschaft er am Spielbetrieb der National Collegiate Athletic Association teilnahm. In der Saison 2009/10 konnte er mit 45 Scorerpunkten, davon 16 Tore, in 34 Spielen überzeugen und wurde sowohl zum Rookie des Jahres der Hockey East ernannt, als auch in deren zweites All-Star Team und das All-Rookie Team berufen. Des Weiteren wurde er zum Rookie des Jahres der NCAA aus New England ernannt.

Nachdem Da Costa auch in seinem zweiten Jahr beim Merrimack College überzeugen konnte und erneut in das zweite All-Star Team der Hockey East gewählt worden war, erhielt er am 31. März 2011 einen Zweijahresvertrag bei den Ottawa Senators aus der National Hockey League.[1] Zu seinem NHL-Debüt kam er am 2. April 2011 im Spiel gegen die Toronto Maple Leafs. Bis Saisonende stand er noch in weiteren drei Spielen für Ottawa in der NHL auf dem Eis, in denen er ebenfalls punkt- und straflos blieb.

International[Bearbeiten]

Für Frankreich nahm Da Costa im Juniorenbereich an der U18-Junioren-B-Weltmeisterschaft 2006, sowie den U20-Junioren-B-Weltmeisterschaften 2008 und 2009 teil. Bei seinen Teilnahmen an den Junioren-Weltmeisterschaften gehörte er jeweils nicht nur zu den besten Spielern seiner Mannschaft, sondern auch den punktbesten Spielern der Turniere überhaupt. Im Seniorenbereich stand er im Aufgebot seines Landes bei den A-Weltmeisterschaften 2009, 2010, 2011 und 2012. Dabei erzielte er in elf Spielen ein Tor und gab vier Vorlagen. Bei der WM 2010 in Deutschland wurde er zu einem der drei besten Spieler Frankreichs ernannt.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten]

  • 2010 Hockey East Second All-Star Team
  • 2010 NCAA New England Rookie des Jahres
  • 2011 Hockey East Second All-Star Team

International[Bearbeiten]

Statistik[Bearbeiten]

Saisons Spiele Tore Assists Punkte Strafminuten
NHL-Reguläre Saison 2 26 3 2 5 8
NHL-Playoffs
AHL-Reguläre Saison 1 46 13 23 36 12
AHL-Playoffs
NCAA-Reguläre Saison 2 67 30 60 90 83
NCAA-Playoffs

(Stand: Ende der Saison 2011/12)

Familie[Bearbeiten]

Stéphane Da Costas Brüder Gabriel und Teddy sind ebenfalls französische Nationalspieler.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. senators.nhl.com, Bulletin: Senators sign forward Stephane Da Costa to a two-year contract

Weblinks[Bearbeiten]