Stęszew

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Stęszew
Wappen von Stęszew
Stęszew (Polen)
Stęszew
Stęszew
Basisdaten
Staat: Polen
Woiwodschaft: Großpolen
Landkreis: Posen
Fläche: 5,69 km²
Geographische Lage: 52° 17′ N, 16° 42′ O52.27888888888916.708055555556Koordinaten: 52° 16′ 44″ N, 16° 42′ 29″ O
Einwohner: 5834
(31. Dez. 2013)[1]
Postleitzahl: 62-060
Telefonvorwahl: (+48) 61
Kfz-Kennzeichen: POZ, PZ
Gemeinde
Gemeindeart: Stadt- und Landgemeinde
Fläche: 175,22 km²
Einwohner: 14.791
(31. Dez. 2013)[1]
Bevölkerungsdichte: 84 Einw./km²
Gemeindenummer (GUS): 3021143
Verwaltung
Bürgermeister: Włodzimierz Pinczak
Adresse: ul. Poznańska 11
62-060 Stęszew
Webpräsenz: www.steszew.pl

Stęszew (deutsch Stenschewo, 1943–1945 Seenbrück)[2] ist eine Stadt und Sitz der gleichnamigen Stadt- und Landgemeinde im Powiat Poznański der Wojewodschaft Großpolen in Polen. Sie liegt an der Samica Stęszewska.

Gemeinde[Bearbeiten]

Zur Stadt- und Landgemeinde gehören neben der Stadt Stęszew weitere Ortsteile (deutsche Namen bis 1945)[3][4] mit einem Schulzenamt.

Dębienko (Debienko, 1939 Dembno Kolonie, 1939–1945 Eichwerder)[3]
Dębno (Damm Forst)[4]
Drożdżyce
Jeziorki (Jeziorki, 1939–1945 Seeheim)[3]
Krąplewo (Birkenfurt)[4]
Łódź (Mittensee)[4]
Mirosławki (Seetal)[4]
Modrze (Modrze, 1939–1943 Blumenau, 1943–1945 Reitersgrund)[3]
Piekary
Rybojedzko (Oranienhof)[4]
Sapowice (Eberhardsdorf, 1939–1945 Schönsee)[3]
Skrzynki (Skrzynki, 1939–1945 Ifflandsheim)[3]
Słupia (Stubenfelde)[4]
Srocko Małe (Elsterndorf)[4]
Strykowo (Strykowo, 1939–1943 Ährenfeld, 1943–1945 Ährensee)[3]
Tomice (Mühlengrund)[4]
Tomiczki (Heinrichshagen)[4]
Trzebaw (Trzebaw, 1943–1945 Trebau)[2]
Wielka Wieś (Großdorf)[4]
Witobel (Wesselbrunn)[4]
Wronczyn (Krähwinkel)[4]
Zamysłowo (Samshagen)[4]
Zaparcin (Hegendorf)[4]

Weitere Ortschaften der Gemeinde sind Będlewo (Wiesenbach)[4], Drogosławiec, Górka (Gorkau Vorwerk)[4], Smętówko (Neuvorwerk)[4], Strykówko (Striesen)[4] und Twardowo (Hartenau)[4].

Politik[Bearbeiten]

Städtepartnerschaften[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Stęszew – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Fußnoten[Bearbeiten]

  1. a b Population. Size and Structure by Territorial Division. As of December 31, 2013. Główny Urząd Statystyczny (GUS) (PDF), abgerufen am 14. Juni 2014.
  2. a b Vgl. Weblink "Anordnung über Ortsnamenänderung im Reichsgau Wartheland" - Landkreis Posen
  3. a b c d e f g Vgl. Weblink Amtsbezirk Seenbrück-Land - Ortsumbenennungen
  4. a b c d e f g h i j k l m n o p q r s t Vgl. Forum Ahnenforschung - deutsche Ortsnamen im Wartheland