St.-Croix-Ara

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
St.-Croix-Ara
Systematik
Ordnung: Papageien (Psittaciformes)
Familie: Eigentliche Papageien (Psittacidae)
Tribus: Neuweltpapageien (Arini)
Gattung: Eigentliche Aras (Ara)
Art: St.-Croix-Ara
Wissenschaftlicher Name
Ara autocthones
(Wetmore, 1937)
Der St.-Croix-Ara war endemisch im Southwest-Distrikt (Nr. 9) auf Saint Croix

Der St.-Croix-Ara (Ara autocthones) ist eine wenig bekannte ausgestorbene Ara-Art von der Insel Saint Croix, die zu den Amerikanischen Jungferninseln, einer Inselgruppe der Kleinen Antillen in der Karibik gehört. Er ist ausschließlich durch einen subfossilen linken Tibiotarsus bekannt, den der Ornithologe Alexander Wetmore 1937 bei Concordia, Southwest Cape, Saint Croix in einem Muschelhaufen der Arawak oder Kariben fand und beschrieb.

Sein Aussterben ist vermutlich auf Lebensraumvernichtung oder Jagd zurückzuführen. Dafür gibt es aber bislang noch keinen Beleg.

Literatur[Bearbeiten]

  • Edwin Antonius: Lexikon ausgerotteter Vögel und Säugetiere. Natur und Tier Verlag, Münster 2003, ISBN 3-931587-76-2
  • David Day: The Doomsday Book of Animals. Ebury Press, London 1981, ISBN 0-670-27987-0

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: St.-Croix-Ara (Ara autocthones) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien