St. Josef-Priesterseminar Vilnius

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gebäude des Seminars

Das Priesterseminar Vilnius (lit. Vilniaus Šv. Juozapo kunigų seminarija) ist ein katholisches Priesterseminar in Vilnius, der Hauptstadt Litauens, die zweitälteste litauische Hochschule. Das Studium dauert 6 Jahre und beginnt mit dem propädeutischen Vorbereitungskurs. Am Seminar studieren die Seminaristen aus dem Erzbistum Vilnius.

Geschichte[Bearbeiten]

Das Seminar wurde 1582 vom Bischof Jurgis Radvila gegründet. Es leiteten Jesuiten. Das Seminar war tätig 1582–1654/1661 (?), 1722–1915/1918 (?), 1920–1942, 1943–1945. Im Juli 1993 wurde es von Metropolit Audrys Juozas Bačkis wieder gegründet. Seit 1998 trägt das Seminar den Namen St. Joseph.

Regenten[Bearbeiten]

  • 1993–1995: Kazimieras Vasiliauskas (1922–2001)
  • 1995–1997: Eigantas Rudokas
  • 1997–2001: Hans Friedrich Fischer CO
  • 2001–2003: Gintaras Grušas
  • 2003–2008: Robertas Šalaševičius
  • ab 2008: Žydrūnas Vabuolas

Vizerektor:::

  • 1993–1995: Andrius Narbekovas
  • 1997–1998: Juozapas Minderis SCJ
  • 1998–2002: Romualdas Zdanys
  • ab 2011: Andžej Šuškevič

Absolventen[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Vilniškė popiežiškoji seminarija 1583-1655 metais: iš Lietuvos religinio ugdymo istorijos (sud. Artūras Grickevičius). - Vilnius: Vilniaus pedagoginio universiteto leidykla, 2008. - 242 p.: iliustr. - ISBN 978-9955-20-382-7

Weblinks[Bearbeiten]