St. Mary’s Stadium

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
St. Mary’s Stadium
Sicht auf das Spielfeld
Sicht auf das Spielfeld
Daten
Ort EnglandEngland Southampton, England
Koordinaten 50° 54′ 21″ N, 1° 23′ 27,8″ W50.905830555556-1.3910555555556Koordinaten: 50° 54′ 21″ N, 1° 23′ 27,8″ W
Klassifikation 4
Eigentümer FC Southampton
Eröffnung 2001
Oberfläche Naturrasen
Kosten 43 Mio. €
Kapazität 32.505 Plätze
Spielfläche 102 x 68 m
Verein(e)
Veranstaltungen

Das St. Mary’s Stadium ist ein Fußballstadion in Southampton, England. Es ist der Austragungsort der Heimspiele des FC Southampton. Das 32.505 Zuschauer fassende Stadion wurde im Jahr 2001 eingeweiht und löste das Stadion The Dell ab, in dem Southampton seit 1898 spielte.

Es wurde von der UEFA als Vier-Sterne-Stadion klassifiziert und erfüllt damit die Voraussetzungen, um Austragungsort für UEFA-Pokal-Endspiele zu sein.

Der Zuschauerrekord datiert vom 28. April 2012, als Southampton in der Football League Championship vor 32.363 Zuschauern gegen Coventry City mit 4:0 gewann.

Aufbau / Kapazität[Bearbeiten]

Außenansicht des Stadions

Die 32.505 Sitzplätze sind komplett überdacht. Hinter jedem Tor ist eine Videoleinwand angebracht. Die vier Tribünen sind nach den Stadtteilen, in deren Richtung sie weisen, benannt:

  • Haupttribüne (Richtung Osten): Itchen Stand
  • Gegengerade (Richtung Westen): Kingsland Stand
  • Hinter dem Tor (Richtung Süden): Chapel Stand
  • Hinter dem Tor (Richtung Norden): Northam Stand

Grundsätzlich hat das Stadion Platz für 32.689 Besucher (Presse und Plätze für die Vereinsführung mitgezählt). Doch durch die Trennung von Heim- und Gastfans kann diese Kapazität nicht erreicht werden.

Name[Bearbeiten]

Anfänglich wurde das Stadion "The Friends Provided St Mary’s Stadium" genannt. Das Management hatte anfänglich den Plan, die Spielstätte jeweils nach den Sponsoren zu benennen. Dies missfiel den Fans, welche sich einen traditionellen Namen wünschten. Nach weiteren Protesten hat der neue Sponsor Flybe.com im Jahre 2006 beschlossen, nicht die Namensrechte am Stadion wahrzunehmen.[1]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: St Mary's Stadium – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. stadiumguide.com: St Mary’s Stadium. abgerufen am 7. Oktober 2014